Ägyptologie Forum Guten Morgen Gast, hier einloggen oder registrieren.
25.11.2017 um 02:57:49


HomeÜbersichtHilfeSuchenLoginRegistrierenKalenderLexikonChat



A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | NEU
(2826 Begriffe im Lexikon)
Suchen | Filter | Abkürzungen | Neuer Begriff

« vorheriger Begriff | nächster Begriff »
  Hemuset
auch Hemsut, möglich auch Hemusut (@mwst)

Schutzgöttinnen (nach Bonnet auch entsprechend der Ka's eine zugehörige Vereinigung weiblicher Wesen), die seit dem Beginn des Pyramidenzeitalter (etwa ab 1. Dyn.) belegbar sind. Sie werden mit den Landzeichen determiniert.
Nach Bonnet sind sie sozusagen das weibliche Gegenstück eines Ka.
Mit den männlichen Ka-Göttern bringen sie Nahrung hervor, als Frauen tragen sie auf dem Haupt als Kopfschmuck das Schild und die (gekreuzten) Pfeile der --> Neith
Neith besitzt entsprechend ihrer sowohl männlichen als auch weiblichen Wesensart sowohl eine Hemuset als auch einen Ka, männliche Götter besitzen ebenfalls eine Hemuset.

Die Hemuset symbolisieren die Fruchtbarkeit, was sich nicht nur auf das bereits erwähnte Hervorbringen von Nahrung beschränkt, sondern bis zur Unterstützung bei der Zeugung des Gottkönigs reicht. Aber auch als Wärterinnen statten sie noch das Kind mit guten Eigenschaften aus und bestimmen somit sein weiteres Schicksal.

Das Zeichen der Hemuset, also der "Kopfschmuck" erscheint auch selbsständig, beispielsweise in rundplastischen Darstellungen. Dort steht auf dem Schild, über dem dann ein Tierkopf aufragt, der Name des Ka, dem die betreffende Hemuset zugehört.

Ein Priesterkult ist nicht bekannt.




Quelle:
LÄ II, Sp. 1117-1118
BONNET, Lexikon der ägyptischen Religionsgeschichte, 3. Aufl. 2000, S. 286

Eingestellt durch: manetho (14.02.2010)
Bearbeitet durch: -


Powered by YaBB