Ägyptologie Forum Guten Morgen Gast, hier einloggen oder registrieren.
18.12.2017 um 06:17:51


HomeÜbersichtHilfeSuchenLoginRegistrierenKalenderLexikonChat



A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | NEU
(2826 Begriffe im Lexikon)
Suchen | Filter | Abkürzungen | Neuer Begriff

« vorheriger Begriff | nächster Begriff »
  Psusennes II Tit-cheperu-Rê (König, 21. Dyn)
um 960 - um 946 v. Chr.
PA-sbA-xaj-n-njwt mrj-Jmn, tjt-xprw-Ra stp-n-Ra



  • Eigenname: PA-sbA-xaj-n-njwt mrj-Jmn  (Pa-seba-chaj-en-Niut meri-Amun)
  • Thronname: tjt-xprw-Ra  (Tit-Cheperu-Rê)
  • Horusname: - (-)
  • Nebtiname: - (-)
  • Goldnamen: - (-)

Vater: Pi-nodjem II ?
Mutter: Iset-em-achbit ?
Geschwister: -
Ehefrau: -
Söhne: -
Töchter: Sched-su-nefertem, Maat-ka-re II

Die Abstammung des Psusennes II ist unsicher, seine historische Einordnung schwierig. Vermutlich kann man ihn mit dem Hohepriester des Amun von Karnak, Psusennes ("III") gleichsetzen. Damit wäre sein Vater der Hohepriester Pi-nodjem II, seine Mutter Iset-em-achbit (dagegen: Jürgen von Beckerath).
Seine Tochter Ta-netsepeh wurde mit dem Hohepriester des Ptah in Memphis Sched-su-nefertem, eine weitere Tochter Maatkare II mit Osorkon I verheiratet. Somit war er der Großvater von Scheschonq II.

Eine eigene Bautätigkeit ist nicht belegt. Zeugnisse aus seiner Regentschaft ist ein Graffito in der Ptah-Kapelle im Tempel des Seti I in Abydos. Dieses nennt ihn König von Ober- und Unterägypten, Hoherpriester des Amun-Re und militärischen Kommandanten. Auf einer von Scheschonq I usurpierten Statuette des Thutmosis III ist sein Thronname noch inschriftlich belegt. Erhalten ist ein Uschebti aus seiner Grabausstattung.




Quelle:
Schneider, Th., Lexikon der Pharaonen. Düsseldorf 2002
von Beckerath, J., GM 130 + 131. (1992)
von Beckerath, J., Handbuch der ägyptischen Königsnamen (1999)

Eingestellt durch: semataui (02.06.2012)
Bearbeitet durch: -




Powered by YaBB