Ägyptologie Forum Hallo Gast, hier einloggen oder registrieren.
19.11.2017 um 15:11:53


HomeÜbersichtHilfeSuchenLoginRegistrierenKalenderLexikonChat



A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | NEU
(2826 Begriffe im Lexikon)
Suchen | Filter | Abkürzungen | Neuer Begriff

« vorheriger Begriff | nächster Begriff »
  Schoschenq II (König, 22. Dyn)
um 890 - um 890 v. Chr.
SS(no) mrj-Jmn, HoA-xpr-Ra stp.n-Ra


- Vollbild -


  • Eigenname: SS (no) mrj-Jmn  (Schoschenq meri-Amun)
  • Thronname: HoA-xpr-Ra stp.n-Ra  (Heka-Cheper-Rê setep-en-Rê)
  • Horusname: - (-)
  • Nebtiname: - (-)
  • Goldnamen: - (-)
  • auch bekannt als: Scheschonq II

Vater: Osorkon I
Mutter: Maat-ka-Rê
Geschwister: Takelot I, Iuwelot, Smendes III
Ehefrau: Nesta-neb-ta-schru
Söhne: Harsiese
Töchter: ?

Nach dem Tod des Hohepriesters des Amun Iupet setzte der amtierende Herrscher Osorkon I seinen Sohn Schoschenq II als Nachfolger in dieses Priesteramt ein (um 924 v.Chr.).

In Karnak wurden vier Statuen gefunden, auf einer schrieb er seinen Namen in eine Kartusche, um seinen Herrschaftsanspruch auch auf den Thron anzumelden. Er bezeichnete sich dort als "Herr des Südens und des Nordens" und "Anführer der großen Armee ganz Ägyptens".
Osorkon I scheint demnach seinen Sohn Schoschenq II als Mitregenten eingesetzt zu haben, doch nach dessen plötzlichem Tod geht die Herrschaft auf den Halbbruder Iuwelot über.

Die Bestattung des Schoschenq II erfolgte in der Vorkammer des Grabes von Psusennes I. Eine umfangreichen Grabausstattung mit Goldmaske, einem falkenköpfigen Silbersarg, Pektoralen, silbernen Kanopen und Amuletten wurde geborgen.


In der Universität Leiden/NL fand im Oktober 2007 eine internationale Konferenz mit dem Titel "The Libyan Period in Egypt: Historical and chronological problems of the The Third Intermediate Period" statt. In einer Resolution wurde festgestellt, dass der Name Schoschenq II für mindestens drei verschiedene Personen verwendet wurde,
für:
Heka-cheper-Re Shoshenq (Scheschonq II a), der oben beschriebene Herrscher
Tut-cheper-Re Shoshenq (Scheschonq II b)
Maa-cheper-Re Shoshenq (Scheschonq II c), nach von Beckerath ebenfalls ein Sohn des Osorkon I


Quelle:
Schneider, Th., Lexikon der Pharaonen. Düsseldorf 2002
von Beckerath, J., Handbuch der Ägyptischen Königsnamen. Mainz 1999

Eingestellt durch: semataui (08.06.2012)
Bearbeitet durch: -


Powered by YaBB