Ägyptologie Forum Guten Morgen Gast, hier einloggen oder registrieren.
23.11.2017 um 04:31:17


HomeÜbersichtHilfeSuchenLoginRegistrierenKalenderLexikonChat



A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | NEU
(2826 Begriffe im Lexikon)
Suchen | Filter | Abkürzungen | Neuer Begriff

« vorheriger Begriff | nächster Begriff »
  Harsiese (König, 22. Dyn)
um 870 - um 860 v. Chr.


@r-zA-Ast mrj-Jmn, HD-xpr-Ra stp.n-Jmn


- Vollbild -


  • Eigenname: @r-zA-Ast mrj-Jmn  (Hor-sa-Aset meri Amun, Harsiese)
  • Thronname: HD-xpr-Ra stp-n-Jmn  (Hedj-cheper-Rê setep-en-Amun)
  • Horusname: kn-xaj-m-WAst (Ken-chaj-em-Waset)
  • Nebtiname: - (-)
  • Goldnamen: - (-)

Vater: Scheschonq II  
Mutter: ?
Geschwister: ?
Ehefrau: ?
Söhne: ?
Töchter: ?

Zunächst wurde Har-siese (richtiger: Hor, Sohn der Isis, Hor-sa-Aset), Nachfolger des Smendes III, als Hohepriester des Amun in Theben eingesetzt. Sein Vater war der Hohepriesters des Amun und König Scheschonq II. Har-siese nutzte seine Macht in Theben und nahm Horus- und Thronnamen an, wurde zum Gegenkönig zu den Libyern in Tanis.

Bestatten ließ sich Har-siese in Medinet Habu, unterhalb der Umfassungsmauer des kleinen Tempels aus der 18. Dynastie. Ein abführender Gang führt zu einer Vor- und Grabkammer, die aus Blöcken zerstörter Gebäude des Ramses III errichtet war. Sein Sarkophag war die Wiederverwendung eines Sarges der Henutmire, Tochter des Ramses II.
Von Har-siese erhalten sind die Kanopenkrüge und einige Uschebtis, sowie sein Schädel, welcher ein teilweise verheiltes Loch in der vorderen Schädeldecke aufweist.



Quelle:
Schneider, Th., Lexikon der Pharaonen. Düsseldorf 2002
von Beckerath, J., Handbuch der Ägyptischen Königsnamen. Mainz 1999

Eingestellt durch: semataui (16.06.2012)
Bearbeitet durch: -


Powered by YaBB