Ägyptologie Forum Guten Morgen Gast, hier einloggen oder registrieren.
19.11.2017 um 02:01:01


HomeÜbersichtHilfeSuchenLoginRegistrierenKalenderLexikonChat



  Ägyptologie Forum
   Die Schrift (448)
   Hieroglyphenkurs - Lektion 1 (81)
  Autor/in  Thema: Hieroglyphenkurs - Lektion 1
Mana  weiblich
Member

  

Re: Hieroglyphenkurs - Lektion 1 NACHFRAGE 
« Antwort #60, Datum: 13.11.2008 um 08:18:04 »   

Hallo zusammen,

da ich mir noch nicht so ganz sicher bin, ob ich meinen Namen auch richtig übersetzt habe, wollte ich mal eure Meinung bzw. Verbesserung hören.

MELANIE



Würde mich über eine Antwort sehr freuen.

Mana
> Antwort auf Beitrag vom: 11.08.2006 um 12:51:22  Gehe zu Beitrag
Seschen  weiblich
Member

  

Re: Hieroglyphenkurs - Lektion 1 NACHFRAGE km.t.gif - 3,15 KB
« Antwort #61, Datum: 13.11.2008 um 10:05:39 »   

Hallo Melanie,
das ist keine "Übersetzung" sondern die Schreibung mit Hieroglyphen-Einkonsonantenzeichen.  

Du hast schon ein paar Zeichen richtig verwendet: Eule, Löwe, Wasserlinie und Schilfblatt stimmen.

Für das E wird (i.d.R.) kein Zeichen geschrieben (oder alternativ das Schilfblatt).
Für den Laut A kann der Schmutzgeier (G1) oder der Vorderarm (D36) verwendet werden.
Für das I am Wortende ist auch das Zeichen zwei Diagonalstriche (Z4) geeignet.

Die Ästethik berücksichtigend, würde ich "Melanie" so schreiben:


Zitat:
...vielleicht nicht gerade meinen Namen, aber vielleicht drei, vier andere als Beispiele, damit ich sehen kann, wie genau ich das umsetzen muss.

HIER findest du Übungsmaterial; viel Spaß!

Dazu ein Buchtipp:
Schott, Erika: Unsere Namen in Hieroglyphen. Eine kleine Hieroglyphenkunde für Anfänger, Privatauflage, 1990

Gruß Seschen

Ergänzung:
Die Übersetzung
Auf diversen Internetseiten wird die Bedeutung des Namens "Melanie" mit "die Dunkle, die Schwarze" (altgriech. Ursprung) angegeben.
Auch die Namen im Alten Ägypten hatten meist eine konkrete Bedeutung / Aussage.
Ausgehend von km - schwarz (sein), dunkel (sein) ist der Name "die Schwarze / die Dunkle" tatsächlich belegt und von Ranke* erwähnt: km.t (Aussprache: 'Kemet').

* Quelle: Ranke H. Die ägyptischen Personennamen, Bd. II
« Letzte Änderung: 13.11.2008 um 15:42:47 von Seschen »
> Antwort auf Beitrag vom: 13.11.2008 um 08:18:04  Gehe zu Beitrag
Evamaria  
Gast

  
Re: Hieroglyphenkurs - Lektion 1 
« Antwort #62, Datum: 09.04.2009 um 12:28:05 »     

Hallo,

ich bin hier neu und habe den Hieroglyphenkurs begonnen. Allerdings habe ich eine Frage bzgl. Lektion 1. Ich weiß nicht, wie ich meinen Namen schreiben soll: Evamaria.
F-A-M-A-R-A ?
In der Katusche steht doch auch K-L-E-O-P-A-T-R-A ? Ich dachte, es gibt kein "e" als Einkonsonantenzeichen ? Oder ist es hier in Verbindung mit einem anderen Buchstaben ?
Und andere Namen sind doch auch voll schwer zu erkennen. Elisabeth? Ingrid? Oder lässt sich das eben nicht mit Einkonsonantenzeichen darstellen und ich bin zu voreilig ?

LG Evamaria
> Antwort auf Beitrag vom: 11.08.2006 um 12:51:22  Gehe zu Beitrag
Seschen  weiblich
Member

  

Re: Hieroglyphenkurs - Lektion 1 
« Antwort #63, Datum: 09.04.2009 um 12:44:18 »   

Hallo Evamaria,

das Schreiben "fremder" Namen mit Hieroglyphen ist immer nur eine Notlösung bzw. eine Annäherung an die vermutete, heute nicht ganz nachvollziebare Aussprache der Alten Ägypter.

Für das I in deinem Namen kannst du M 17 (oder Z 4) nehmen, für das E behelfsweise auch M 17.

Wie gesagt, das ist nur eine Art Spielerei, nicht mehr!

Gruß, Seschen
> Antwort auf Beitrag vom: 09.04.2009 um 12:28:05  Gehe zu Beitrag
Evamaria  
Gast

  
Re: Hieroglyphenkurs - Lektion 1 
« Antwort #64, Datum: 09.04.2009 um 16:06:07 »     

Hallo Seschen,

Ja, ich weiß dass das nur Spielerei ist. Allerdings ist es nützlich, öfter sowas zum Spaß zu machen, je öfter man die Hieroglyphen benützt, desto besser lernt man sie.

Also wäre das eine Möglichkeit?


LG Evamaria
> Antwort auf Beitrag vom: 09.04.2009 um 12:44:18  Gehe zu Beitrag
Seschen  weiblich
Member

  

Re: Hieroglyphenkurs - Lektion 1 
« Antwort #65, Datum: 10.04.2009 um 14:41:19 »   

Hallo Evamaria!

Zitat:
...je öfter man die Hieroglyphen benützt, desto besser lernt man sie

Da hast du Recht! Aber da sind noch eine Menge Zwei- und Dreikonsonantenzeichen, Determinative, Logogramme und Abkürzungen, die gelernt sein wollen!

Ja, das wäre eine Möglichkeit der Schreibung.
Um dem Anspruch auf Ästhetik des Schriftbildes gerecht zu werden, würde ich die Zeichen so anordnen:

Das letzte Zeichen ist ein Determinativ (Deutzeichen), es wird nicht gelesen, steht aber oft hinter Frauennamen.

Gruß, Seschen
> Antwort auf Beitrag vom: 09.04.2009 um 16:06:07  Gehe zu Beitrag
Evamaria  
Gast

  
Re: Hieroglyphenkurs - Lektion 1 
« Antwort #66, Datum: 10.04.2009 um 17:58:31 »     

Hallo Seschen,


Zitat:
Da hast du Recht! Aber da sind noch eine Menge Zwei- und Dreikonsonantenzeichen, Determinative, Logogramme und Abkürzungen, die gelernt sein wollen!


Ja, aber das werde ich auch hinkriegen!

Also kann man eigentlich nicht genau sagen der Buchstabe schreibt sich so usw., da es ja eine vollkommen andere Sprache und alles nur annähernd ist?
Und wenn zwei Zeichen übereinander stehen, liest man immer das obere zuerst?

LG Evamaria
> Antwort auf Beitrag vom: 10.04.2009 um 14:41:19  Gehe zu Beitrag
Haiko Hoffmann  maennlich
Member

  

Re: Hieroglyphenkurs - Lektion 1 
« Antwort #67, Datum: 30.06.2009 um 15:10:05 »   

Zu http://www.aegyptologie.com/forum/cgi-bin/YaBB/YaBB.pl?board=guan&action=display&num=1155293482&start=0

zu @caliburn, Antwort #6, Datum: 18.08.2006 um 21:02:20  

Hi,
das ist also so ähnlich wie mit dem arabischen Alif (inkl. Hamza), was unserem A am Wortanfang entspricht, d.h. mit dem unvermeidlichen "Klicklaut", wie in "abartig" (ab-artig) und dem 'Ain, jenem in semitischen sprachen und auch außerhalb wie im somali oder Geez/Amharisch vorkommenden sog. "Kehllaut" oder "Quetschlaut", bei dem nicht einfach die stimmritze sich "explosionsartig" öffnet, sondern einen kontinuierlichen Luftstrom hat, also keine Unterbrechung erfährt. Da ich etwas Arabisch kann, weiß ich, was der Unterschied ist. Und so bekommt der Klang der beiden Zeichen für mich einen klareren Unterschied. Ich vermute z.B., dass beim koptischen "ônkh" (wnx Leben), hergenommen aus dem bekannten "Ankh" (siehe im Namen des Tut Ankh Amun), gerade daher der Anfangs-Laut zum "o" wurde, weil der Kehllaut 'Ain tiefer im rachen erzeugt wird und so das ganze "beiläufig" fast so klingt. ...

Ciao!
Mulan
« Letzte Änderung: 07.07.2009 um 00:52:23 von Haiko Hoffmann »
> Antwort auf Beitrag vom: 18.08.2006 um 21:02:20  Gehe zu Beitrag
caliburn  weiblich
Member

  

Re: Hieroglyphenkurs - Lektion 1 
« Antwort #68, Datum: 02.07.2009 um 21:59:25 »   

@ Mulan
Danke für deine Antwort auf so eine alte Frage meinerseits! Also macht es eig. nur für die Aussprache der Worte Sinn, den Unterschied zu kennen.
> Antwort auf Beitrag vom: 30.06.2009 um 15:10:05  Gehe zu Beitrag
Haiko Hoffmann  maennlich
Member

  

Re: Hieroglyphenkurs - Lektion 1 
« Antwort #69, Datum: 03.07.2009 um 09:15:29 »   

Genau!
Es ist wohl so, dass erst eine möglichst korrekte Aussprache den Unterschied ausmacht, vor allem, wenn man z.B. gerade keinen Hieroglyphentext vor der Nase hat. Das ist so ähnlich wie in solchen Sprachen wie Chinesisch oder Japanisch. Ein gesprochenes Wort kann x Bedeutungen haben und doch gleich klingen - erst das geschriebene Zeichen lässt den Unterschied deutlich werden. So manch ein Tattoo-Fan hat da schon böse Überraschungen erlebt. Ich las mal von einem, der in Japan sich gerne den Namen des shintoistischen Windgottes stechen lassen wollte, der Fujin (風神) heißt. Der Tätowierer aus Japan, der anscheinend nur Fujin mitgeteilt bekommen hat und nichts Näheres dazu, hat auch brav Fujin gestochen. Allerdings ein anderes Fujin als erwartet. Das Tattoo-Fujin (婦人) hieß am Ende in seiner Bedeutung schlicht "Frau". Das erfuhr er erst einige Zeit später. ... Pech gehabt! Hier zeigte sich sehr klar, wie wichtig die Kenntnis der Unterschiede ist - und natürlich der Zeichen.
Oder eben am Beispiel des Arabischen. Da gibt es z.B. das Wort "amal", so wie man es populär schreiben würde. Doch es kann entweder "Hoffung" oder "Arbeit" bedeuten. "Hoffnung" (أمل) ist das Wort, welches mit einfachem Alif und Hamza (أ)geschrieben wird und wie bei uns gelesen wird: Einfacher Glottis-Verschlusslaut wie in "Affe" oder "abarbeiten" (in letzterem gleich 2x). Das Wort aber, welches "Arbeit" (عمل) bedeutet, wird im Arabischen anfangs mit dem 'Ain (ع) geschrieben. Im Deutschen scheinbar gleichklingend - aber im Arabischen muss man es gut auseinanderhalten. sonst kann es passieren, dass die Liebste ihrem Geliegten böse ist, weil er sie liebevoll "ya kalbi" (يا كلبي) nannte aber eigentlich "ya qalbi" (يا قلبي) meinte, d.h. mit einem weiter hinten gsprochenen K. Er wollte eigentlich "O mein Herz!" sagen, redete sie aber dann mit "O mein Hund!" an. Oder der Stock des Großvaters würde Ihnen auf dem Rücken tanzen, wenn Sie statt "ya djaddi" (O mein Großvater!) "ya djadi" (O Ziegenbock!) riefen. Beides ist im Schriftbild ohne Vokal- bzw. Lesehilfszeichen gleich (يا جدي). Hier wären es nur diese, die man aber im Alltag meistens nicht setzt. "Ya djaddi" (O mein Großvater!) wäre يا جَدِّي, "Ya djadi" (O Ziegenbock!) wäre يا جَدْي. ... Man könnte sicher viel mehr sagen. Aber das soll reichen. ...

Ciao!
Mulan
« Letzte Änderung: 03.07.2009 um 14:06:24 von Haiko Hoffmann »
> Antwort auf Beitrag vom: 02.07.2009 um 21:59:25  Gehe zu Beitrag
caliburn  weiblich
Member

  

Re: Hieroglyphenkurs - Lektion 1 
« Antwort #70, Datum: 05.07.2009 um 10:44:59 »   

@ Mulan
lol, deine Bsp. sind wirklich einleuchtend. Mir fällt da spontan auch Al kaida ein - das soll doch einmal eben dieses terrorist. Organisation sein, aber anders ausgesprochen "die Frau" oder so bedeuten, oder?

Aber egal, ich verstehe jetzt einleuchtenderweise den Unterschied! Danke noch mal.
> Antwort auf Beitrag vom: 03.07.2009 um 09:15:29  Gehe zu Beitrag
Haiko Hoffmann  maennlich
Member

  

Re: Hieroglyphenkurs - Lektion 1 
« Antwort #71, Datum: 06.07.2009 um 11:03:07 »   

Hi,
das stimmt. Es gibt neben einigen anderen Begriffen für Frau im Arabischen auch das Wort "qa'îda" (قعيدة) mit Dehnung des "i", etwa Ehefrau oder auch Partnerin, so ist das Wort, was für die Terrororganisation benutzt wird, auf der 1. Silbe betont, was dann so aussieht: qâ'ida (قاعدة), was wörtlich u.a. Basis, Grundlage oder Fundament bedeutet. Es ist mitunter schon irgendwie komisch, wenn im Fernsehen Kommentatoren von "Al-Ka-iida" reden, wenn sie "al-Kaa-ida" meinen (phonetisch gesetzt). ... Beide Wörter haben das weiter hinten gesprochene K und das 'Ain im Wort, also jenen arabischen bzw. typisch semitischen Quetschlaut. Wenn man statt 'Ain dann auch noch Hamza nimmt (also unseren normalen Vokal-Glottisverschlusslaut, wie in "unabänderlich", wo der gleich 3x vorkommt), dann bekäme man eine weibliche Form von "Führer", "Anführer", "Direktor", "Chef" u.dgl., nämlich "qâ'ida" (قائدة), nur eben ohne den Artikel "al-".


> Antwort auf Beitrag vom: 05.07.2009 um 10:44:59  Gehe zu Beitrag
Arya  
Gast

  
Re: Hieroglyphenkurs - Lektion 1 
« Antwort #72, Datum: 14.02.2012 um 17:05:39 »     

Ähm ich hab ne Frage kann man jetzt noch mitmachen oder schreibt hier keiner mehr?


Die Lektion(en) sind ganz offensichtlich schon durch.

Iufaa
> Antwort auf Beitrag vom: 06.07.2009 um 11:03:07  Gehe zu Beitrag
naunakhte  weiblich
Moderatorin

  

Re: Hieroglyphenkurs - Lektion 1 
« Antwort #73, Datum: 14.02.2012 um 18:12:53 »   

Auch wenn der Kurs schon vor längerer Zeit lief, schlage ich vor du arbeitest dich durch die Lektionen und stellst bei Bedarf deine Fragen. Sicherlich antwortet dir dann jemand.

Viel Spaß
nauna
> Antwort auf Beitrag vom: 14.02.2012 um 17:05:39  Gehe zu Beitrag
Arya  
Gast

  
Re: Hieroglyphenkurs - Lektion 1 
« Antwort #74, Datum: 21.02.2012 um 20:08:00 »     

wo sieht man welches zeichen wo in der gardiner liste steht und gibts die liste online
wenn ja bitte nen link
vielen dank schon im vorraus
> Antwort auf Beitrag vom: 15.02.2012 um 15:50:07  Gehe zu Beitrag
Seiten: « 1 2 3 4 5 6 »           

Gehe zu:


Powered by YaBB