Ägyptologie Forum Guten Abend Gast, hier einloggen oder registrieren.
17.11.2017 um 21:51:47


HomeÜbersichtHilfeSuchenLoginRegistrierenKalenderLexikonChat



  Ägyptologie Forum
   Architektur & Kunst (459)
   Mentuhotep II. in DeB (34)
  Autor/in  Thema: Mentuhotep II. in DeB
Iufaa  maennlich
Moderator

  

Re: Mentuhotep II. in DeB 
« Antwort #15, Datum: 19.06.2005 um 16:01:02 »   

Und für die fehlenden
Zitat:
Grabkammer<>Tempelachsengeschichten
nach Hatschepsut greifen wir zu dem üblichen Erklärungsinstrumentarium für solche Fälle:

1. Thutmosis III., über Jahre von seiner Stiefmutter gedemütigt, weicht mit Absicht von deren Vorgehen ab, um sich von H. zu distanzieren;

2. weiterhin verrät er nichts seinem Sohne Amenhotep II. (Begründung siehe 1.);

3. der im Unwissen erzogene Amenhotep II. kann natürlich auch nicht an seinen Nachfolger Thutmosis IV. weitergeben, und so ist die ganze "Geschichte" schon nach drei Herrschern vergessen.

So soll es denn sein ,

Iufaa
> Antwort auf Beitrag vom: 19.06.2005 um 15:37:25  Gehe zu Beitrag
Gitta  
Gast - Themenstarter

  
Re: Mentuhotep II. in DeB 
« Antwort #16, Datum: 19.06.2005 um 16:26:12 »     


Zitat:
2. weiterhin verrät er nichts seinem Sohne Amenhotep II. (Begründung siehe 1.);


Das kann man nicht wissen. Der Totentempel von Amenophis II. wurde noch nicht lokalisiert.

Gitta
> Antwort auf Beitrag vom: 19.06.2005 um 16:01:02  Gehe zu Beitrag
Iufaa  maennlich
Moderator

  

Re: Mentuhotep II. in DeB 
« Antwort #17, Datum: 19.06.2005 um 16:29:26 »   


Zitat:
Das kann man nicht wissen.
Das buchen wir unter Spekulatius ab.

Iufaa
> Antwort auf Beitrag vom: 19.06.2005 um 16:26:12  Gehe zu Beitrag
Geistsucher  maennlich
Member

  

Re: Mentuhotep II. in DeB 
« Antwort #18, Datum: 19.06.2005 um 17:46:20 »   

Sehr interessant, eure Diskussion.
Soll das heißen, KV 20 ist nur deshalb so "komisch" gebaut,
damit der "Blick aus ihrer Grabkammer" geradewegs in Richtung
auf Hatschepsuts Totentempelsanktuar führt ?

Ich finde diesen Röntgenblick phänomenal.    
( *Verquerdenken beiseite* )

Geistsucher
« Letzte Änderung: 19.06.2005 um 20:49:05 von Geistsucher »
> Antwort auf Beitrag vom: 19.06.2005 um 16:29:26  Gehe zu Beitrag
Gitta  
Gast - Themenstarter

  
Re: Mentuhotep II. in DeB 
« Antwort #19, Datum: 19.06.2005 um 23:17:21 »     


Zitat:
Soll das heißen, KV 20 ist nur deshalb so "komisch" gebaut,
damit der "Blick aus ihrer Grabkammer" geradewegs in Richtung
auf Hatschepsuts Totentempelsanktuar führt ?


Wenn man sich den Verlauf des Ganges anschaut, könnte man auf eine solche Idee kommen. Aber es könnte natürlich ebenso gut ganz andere Gründe für den großen Bogen geben. Man weiß es halt einfach nicht.

Gitta
> Antwort auf Beitrag vom: 19.06.2005 um 17:46:20  Gehe zu Beitrag
Iufaa  maennlich
Moderator

  

Re: Mentuhotep II. in DeB 
« Antwort #20, Datum: 20.06.2005 um 16:40:59 »   


Zitat:
Aber es könnte natürlich ebenso gut ganz andere Gründe für den großen Bogen geben.
nach allen Aussagen in der Literatur ist die miserable Felsqualität der Grund für den Bogen.

Iufaa
> Antwort auf Beitrag vom: 19.06.2005 um 23:17:21  Gehe zu Beitrag
Geistsucher  maennlich
Member

  

Re: Mentuhotep II. in DeB 
« Antwort #21, Datum: 20.06.2005 um 16:51:11 »   

Gitta:
Zitat:
Auf einem Seminar am vergangenen Wochenende kam die Frage auf, wie wohl die Achse des Mentuhotep-Tempels in Richtung KV ausgerichtet ist. Die Antwort: direkt auf das "zweite" Grab Thutmoses I. / KV38


Thutmosis I. wird seinen Tempel ?restauriert und usurpiert haben.
(Ist das auch bereits bekannt ?)


Zitat:
Die Achse des Hatschepsut-Tempels landet bekanntlich in ihrer Grabkammer / KV20


Geistsucher
« Letzte Änderung: 20.06.2005 um 20:13:57 von Geistsucher »
> Antwort auf Beitrag vom: 20.06.2005 um 16:40:59  Gehe zu Beitrag
Iufaa  maennlich
Moderator

  

Re: Mentuhotep II. in DeB 
« Antwort #22, Datum: 20.06.2005 um 17:05:04 »   

Zu KV20:

KV20 windet sich vom Eingang (A) über ca. 213 m bis in die   Sargkammer  (J), die etwa 97 m unter der Oberfläche liegt. Der Gang verläuft am Anfang in östlicher Richtung, auf Deir el-Bahari zu - also in Richtung des Tempels der Hatschepsut -, verlässt diese Richtung jedoch relativ rasch (nach ca. 50 m) und wendet sich nach Süden.

Letztendlich liegen Eingang und Grabkammer parallel, nur deshalb "stimmt" Gittas Aussage!

Iufaa
> Antwort auf Beitrag vom: 20.06.2005 um 16:51:11  Gehe zu Beitrag
Gitta  
Gast - Themenstarter

  
Re: Mentuhotep II. in DeB 
« Antwort #23, Datum: 20.06.2005 um 20:53:22 »     


Zitat:
Letztendlich liegen Eingang und Grabkammer parallel,


Wenn das nur Zufall sein soll, dann drängt sich die Frage auf, warum mit dem Grabbau nicht in annehmbarer Länge Schluss gemacht wurde. Selbst wenn man unterwegs gemerkt hat, dass das Gestein minderwertig oder schlecht zu bearbeiten ist und darum eine Kurve eingelegt hat, wäre eine Länge von 210 m nicht nötig gewesen, um die Grabarchitektur unterzubringen.

Gitta
> Antwort auf Beitrag vom: 20.06.2005 um 17:05:04  Gehe zu Beitrag
Geistsucher  maennlich
Member

  

Re: Mentuhotep II. in DeB 
« Antwort #24, Datum: 21.06.2005 um 10:34:15 »   

Weshalb paßt das ganze wohl bei Thutmosis III. nicht mehr ?
(Hat er wohl alles anders als Hat machen müssen ?..)
« Letzte Änderung: 21.06.2005 um 10:37:05 von Geistsucher »
> Antwort auf Beitrag vom: 20.06.2005 um 20:53:22  Gehe zu Beitrag
Iufaa  maennlich
Moderator

  

Re: Mentuhotep II. in DeB 
« Antwort #25, Datum: 21.06.2005 um 11:06:06 »   

Hallo Gitta,

hier noch ein paar genauere Betrachtungen. Ich vermute mal, das Du den TdK-Atlas vom TMP hast (bestimmt die preiswerte Studentenausgabe  ).

Dort findest Du den genauen Plan von KV 20. Wenn man da mal einen Blick drauf wirft, sieht man, dass meine Aussage von oben bzgl. der Parallelität von Eingang (ca. 94° zu Nord, also Ost-West-Richtung) und Grabkammer genaugenommen nur für die Kammer J1 gilt, die manche für das erste Grab von Thutmosis I halten. Nach dieser Vermutung hat Hatschepsut die Grabanlage für ihren Vater um die Kammer J2 (plus Nebenräume) erweitert.
Nach den Koordinaten liegen sowhl der Eingang als auch die Kammer J1 auf einer Ost-West-Achse (könnten also auf den Tempel in DeB hinzeigen), nicht jedoch die endgültige Kammer J2 (eher Nord-Süd-Achse; auch die Sarkophage wurden auf der dieser Achse aufgestellt).

Daraus ergeben sich folgende Fragen:
1- alles Zufall?

2- wenn die Grabanlage für Thutmosis I. angelagt wurde, worauf könnten die "parallelen" Ost-West-Achsen am Eingang bzw. in der Kammer J1 "gezielt" haben - auf einen ersten TT des Thutmosis I. in DeB (es gibt ja bautechnische Hinweise auf eine 1. Bauphase in DeB, die manche T. I zuweisen; Dr. Szafranski, der Leiter der poln. Exp. sagte mir aber mal in Holeils Büro, seiner Ansicht nach sei das alles von Hat, erbaut nach dem Jahr 7)?

- wenn die Anlage von Hatschepsut geplant wurde, warum hat sie (nach der geologisch bedingten Kurve) nicht die Kammer J1 als Grabkammer benutzt (die ja wie der Eingang mehr oder weniger genau auf ihren Tempel in DeB zeigt)? Warum eine neue Kammer, die aus der Achse ausknickt?

Und nun nimm Dir ´ne Packung Kekse, äh Spekulatius

Gruss, Iufaa
> Antwort auf Beitrag vom: 20.06.2005 um 20:53:22  Gehe zu Beitrag
Geistsucher  maennlich
Member

  

Re: Mentuhotep II. in DeB 
« Antwort #26, Datum: 21.06.2005 um 11:28:30 »   

Wahrscheinlich zählt nur die Tempelachse, nicht die Grab-
achsen.

Zweitens habe ?ich vermutet, daß Thutmosis I. den Mentuhotep-
Tempel (?restauriert und) für sich usurpiert.
(Dann würde er von KV 38 nach KV 20 umgebettet.)

Viele Grüße
Geistsucher
> Antwort auf Beitrag vom: 21.06.2005 um 11:06:06  Gehe zu Beitrag
Iufaa  maennlich
Moderator

  

Re: Mentuhotep II. in DeB 
« Antwort #27, Datum: 21.06.2005 um 11:30:48 »   

Du faselst.

1. es gibt keine Belege für eine Usurpation des Mentuhotep-Tempels durch Thutmosis I.

2. es ist immer noch unklar, wer das KV38 erbaut hat, Thutmosis I (wieso dann die Kammer J1 in KV20) oder Thutmosis III?

3. es geht aktuell um die Frage, ob man bei Hatschepsut eine absichtliche Ausrichtung des Grabes auf ihren Tempel annehmen kann oder muss - und da zählen die Grabachsen mit.

Iufaa
> Antwort auf Beitrag vom: 21.06.2005 um 11:28:30  Gehe zu Beitrag
Geistsucher  maennlich
Member

  

Re: Mentuhotep II. in DeB 
« Antwort #28, Datum: 21.06.2005 um 12:14:51 »   


Zitat:
es ist immer noch unklar, wer das KV38 erbaut hat


Warum / Inwiefern / Keine Kartuschen im Grab ?


Zitat:
wieso dann die Kammer J1 in KV20


Da bestehen keine Zuweisungszweifel ?
> Antwort auf Beitrag vom: 21.06.2005 um 11:30:48  Gehe zu Beitrag
Iufaa  maennlich
Moderator

  

Re: Mentuhotep II. in DeB 
« Antwort #29, Datum: 21.06.2005 um 12:36:51 »   

Ich schlage vor, Du liest Dich mal durch die Literatur.

zu KV 38 - stilistisch fällt der dort gefundene Quarzitsarg von Thut I. nach diversen Analysen in die Zeit von Thut III. Im Grab fanden sich allerdings wie in KV 20 Reste des Amduats, die beide wohl zu den ältesten Fassungen gehören. Sonst keine Deko

zu KV 20 und J1 - im Grab werden nach Romer 2 unterschiedliche Masssystem benutzt, bis in der Kammer 2 und den Nebenräumen dasselbe Ellenmass wie im Tempel der Hat. Der in J2 gefundene Sarg von Thut I. ist ein umgebauter Sarg von Hatschepsut. Dekoration im Grab nur Rest von Steinblöcken mit Text, siehe oben.

Wer wann was gebaut hat, wer wen umgebettet und wohin transportiert hat, ist immer noch Teil der Diskussion.

Iufaa
> Antwort auf Beitrag vom: 21.06.2005 um 12:14:51  Gehe zu Beitrag
Seiten: « 1 2 3 »           

Gehe zu:


Powered by YaBB