Ägyptologie Forum Guten Morgen Gast, hier einloggen oder registrieren.
24.11.2017 um 02:58:10


HomeÜbersichtHilfeSuchenLoginRegistrierenKalenderLexikonChat



A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | NEU
(2826 Begriffe im Lexikon)
Suchen | Filter | Abkürzungen | Neuer Begriff

« vorheriger Begriff
  Dynastie
Die Einteilung der Chronologie Altägyptens in 30 Dynastien erfolgte um 286 v. Chr. durch den Priester --> Manetho. Das Original ist nicht mehr erhalten, es existieren nur Fragmente von Abschriften, die durch Eusebius, Africanus  und Josephus angefertigt wurden und voneinander stark abweichen.
Jede Dynastie sollte wohl ein Herrschergeschlecht umfassen, was auf Grund der Forschungen allerdings zum großen Teil wiederlegt wurde.
Trotzdem hat man sich entschlossen, diese bereits überholte aber etablierte Einteilung weiter zu benutzen.

Problematische Dynastien:

7. Dynastie:
Nach Manetho herrschten 70 Könige in 70 Tagen. Die moderne Ägyptologie streicht die Dynastie vollständig.

14. Dynastie:
Nach Manetho bestand diese Dynastie aus 76 Königen aus Xois, die 184 Jahre regiert haben sollen. Von Beckerath und andere sehen darin eine Dynastie, die sich in der Mitte der 13.Dynastie von der 13. Dynastie unabhängig machte. K. Ryholt nimmt dagegen an, dass diese Dynastie schon seit dem Ende der 12. Dynastie im Delta herrschte. Im Turiner  Königspapyrus werden diese Könige meist in der Kolumne IX identifiziert. Von deren Herrschern sind nur zwei ( --> Nehesy, Merdjefa) auf zeitgenössichen Monumenten bezeugt. Ryholt ordnet dieser Dynastie noch zahlreiche Könige zu, die nur auf Siegel erscheinen und asiatische Namen tragen.

15. Dynastie: die Hyksos

16. Dynastie: Es gibt zwei Überlieferungsstränge zur 16. Dynastie bei Manetho. Während Africanus die 16. Dynastie als Hirtenkönige bezeichnet, sieht Eusebius sie als thebanisch an. Von Beckerath und andere folgten der Tradition des Africanus und sahen in der 16. Dynastie Vasallenkönige der Hyksos. Ryholt meint dagegen, dass es keine Belege für Vasallenkönige der Hyksos gibt und folgt der Tradition von Eusebius und sieht in der 16. Dynastie eine lokale oberägyptische Dynastie. Er macht darauf aufmerksam, dass die Könige, die man bisher dem Ende der 13. und dem Beginn der 17. Dynastie zuschrieb nur in Oberägypten bezeugt sind und sieht in diesen die 16. Dynastie, die in Ägypten regierte, während die Hyksos im Norden herrschten. Ryholt identifiziert die 16. Dynastie in der Kolumne XI des Turiner Königspapyrus.

siehe auch --> Chronologie



Quelle:
-

Eingestellt durch: semataui (13.06.2003)
Bearbeitet durch:  Udimu (20.11.2003)


Powered by YaBB