Ägyptologie Forum Hallo Gast, hier einloggen oder registrieren.
01.04.2020 um 16:37:54


HomeÜbersichtHilfeSuchenLoginRegistrierenKalenderLexikonChat



A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | NEU
(2827 Begriffe im Lexikon)
Suchen | Filter | Abkürzungen | Neuer Begriff

« vorheriger Begriff | nächster Begriff »
  Ägyptisch Blau
Farbpigment.
Kupfer-Kalium-Silikat, das dem Mineral Kuprorivait (CuCaSi4O10) entspricht.
Es ist das wahrscheinlich das älteste synthetische Pigment, das schon seit etwa der 4. Dynastie sozusagen industriell hergestellt wurde, um teuere Importe zu sparen.
Quarzsand, Kalk und Soda wurden gemischt und auf über 800 Grad Celsius erhitzt. Die blaue Farbtönung lieferten dann zugesetzte Kupferverbindungen aus Mineralien, aber auch aus Bronze.
Beim Schmelzen dieses Gemenges war eine sehr exakte Regulierung der Temperatur äußerst wichtig, da sich das "Ägyptisch Blau" nur innerhalb eines Temperaturbereiches zwischen 800 und 1050 Grad Celsius bildet. Während bei zu niedriger Temperatur das Gemisch nicht richtig schmilzt, kommt es bei einer zu hohen Temperatur zu chemischen Reaktionen der Kupferverbindungen und der blaue Farbton geht verloren.
In Abhängigkeit von der Mischung sowie den Schmelz- und Temperaturbedingungen konnten die Ägypter unterschiedliche Blautöne erzielen. Die Temperatur wurde meist über den Ascheanteil reguliert.
Die einzelnen Bestandteile des Pigments wurden zunächst vollständig geschmolzen und dann rasch abgekühlt. Nach dem Erstarren wurden sie zu Pulver gemahlen.

Eingestellt durch: manetho (10.09.2003)
Bearbeitet durch: -


Impressum | Datenschutz
Powered by YaBB