Ägyptologie Forum Guten Abend Gast, hier einloggen oder registrieren.
20.11.2017 um 19:47:22


HomeÜbersichtHilfeSuchenLoginRegistrierenKalenderLexikonChat



A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | NEU
(2826 Begriffe im Lexikon)
Suchen | Filter | Abkürzungen | Neuer Begriff

« vorheriger Begriff | nächster Begriff »
  Papyrus Berlin P 8043
Ein bislang unbekannter performativer Ritualtext ist in mindestens fünf Handschriften überliefert, von denen zwei in nur sehr kleinen Fragmenten erhalten sind und die alle in der Papyrussammlung des Ägyptischen Museums Berlin aufbewahrt werden. Darin wurde eine Spruchsequenz gesammelt, die ein Priester auf seinem Weg in den Tempel zu rezitieren hatte: Sprüche zum Durchschreiten von 5 Toren (dabei spielen Götter des Osiris-Kreises eine prominente Rolle, wie auch die Selbstidentifikation des Offizianten mit Horus), ein Hymnus zum Eintreten in die Halle und schließlich ein Hymnus an Sobek, den Herren von Pai, und seine Neunheit, nachdem offenbar das Sanktuar erreicht wurde. Leider bricht hier der erhaltene Textbestand ab. Es können mindestens 23 aufeinanderfolgende Sprüche identifiziert werden, die alle mit einer kurzen präskriptiven Formel zu ritueller Performanz enden. Der schwer verständliche Text ist in mittelägyptischer Sprache aber demotischer, unetymologischer Schrift mit hieratisierendem Einfluß überliefert. Alle Textzeugen stammen bislang aus Soknopaiu Nesos im Fayum und datieren nicht vor das Ende des 1. Jahrhunderts n. Chr.

Text entnommen einer Beschreibung der Universität Würzburg

Eingestellt durch: manetho (12.12.2003)
Bearbeitet durch: -


Powered by YaBB