Ägyptologie Forum Guten Abend Gast, hier einloggen oder registrieren.
17.11.2017 um 20:05:03


HomeÜbersichtHilfeSuchenLoginRegistrierenKalenderLexikonChat



A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | NEU
(2826 Begriffe im Lexikon)
Suchen | Filter | Abkürzungen | Neuer Begriff

« vorheriger Begriff | nächster Begriff »
  Rote Pyramide

(Foto: © chufu.de/Anke Klein)
Blick von Süden auf die Rote Pyramide

Die "Rote Pyramide" von --> Dahschur wird ebenfalls --> Snofru zugeschrieben, der sie auf Grund der Probleme mit der --> Knickpyramide erbauen ließ.  Sie misst 220 m x 220 m im Quadrat und war bei einem Winkel von 43° 22´ etwa 105 m hoch. Diese Pyramide gilt als die erste "richtige" Pyramide. Snofru hat mit dem Bau der Pyramide im 15. Jahr der Zählung begonnen, das möglicherweise sein 30. Regierungsjahr war. Die Pyramide wurde sehr sauber konstruiert und gebaut. Im Schutt fand Stadelmann, der zehn Jahre hier grub, das zerstörte Pyramidion (die Pyramidenspitze).
Die Substruktur der Pyramide ist einfach. Der Eingang befindet sich in der Mitte der Nordseite, auf 28 m Höhe. Von dort führt ein fast 63 m langer absteigender Gang bis auf Bodenniveau. Hier schließen sich zwei Vorkammern an. Im oberen Teil der 2. Kammer befindet sich der Zugang zur eigentlichen Grabkammer, die bei einer Breite von 4,18 m 8,55 m lang ist. Die Decke aller drei Kammern besteht aus einem Kraggewölbe, das in der Grabkammer eine Höhe von 14,67 m erreicht. Eine gleiche Konstruktion hat den auch die "Große Galerie" der späteren Cheops-Pyramide.
Unter dem Fußboden der Grabkammer wurden menschliche Überreste gefunden; ob diese von Snofru stammen, ist nicht geklärt.
Der östlich der Pyramide vorgelagerte kleine Totentempel wurde erst vor wenigen Jahren von Stadelmann ausgegraben. Außer den Fundamenten gab es nur wenige brauchbare Spuren, und auch vom Aufweg wurden nur Reste gefunden. Die wichtigste Entdeckung stammt aus der Zeit des --> Pepi I., der per Erlass die Tempelpriester der zwei Totenstädte des Snofru von der Steuer befreit hat.





Quelle:
Lehner, M., Das erste Weltwunder, Düsseldorf. München 1997
Stadelmann, R., Die ägyptischen Pyramiden. Darmstadt 1997
Verner, M., Die Pyramiden. Hamburg 1998

Eingestellt durch: semataui (01.03.2005)
Bearbeitet durch:  semataui (01.03.2005), chufu (06.02.2006)


Powered by YaBB