Ägyptologie Forum Guten Abend Gast, hier einloggen oder registrieren.
17.11.2017 um 23:52:19


HomeÜbersichtHilfeSuchenLoginRegistrierenKalenderLexikonChat



A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | NEU
(2826 Begriffe im Lexikon)
Suchen | Filter | Abkürzungen | Neuer Begriff

« vorheriger Begriff | nächster Begriff »
  Pa-schedu (Nekropolenarbeiter, 20. Dyn, TT3 + TT326)
PA-Sd



Paschedu war "Diener an der Stätte der Wahrheit", also Arbeiter in den Nekropolen Thebens.
Seine Eltern hießen Menna und Huy, seine Ehefrau Nedjemet-Behedet.
Wie seit Generationen in Deir el-Medina üblich, so baute auch Paschedu seine Grabanlagen in der Nähe seines Dorfes. Warum Paschedu zwei Gräber errichtete habe ich nicht feststellen können.

Eines der Gräber (TT 326) hat Bruyere in "Rapport" (1922-23) aufgenommen.
Einen Grundriß dieses Grabes bietet selbst P&M nicht.
Die Grabkapelle ist völlig zerstört. Die Wand am Eingang soll Reste von drei Registern zeigen, darunter die Jarusfelder.
An der Nordwand registrierte man einen Priester mit den Werkzeugen der Mundöffnungszeremonie vor dem Grabherrn und seiner Frau, an der Westwand eine Nische, die --> Amenhotep I geschützt von der --> Hathor-Kuh zeigt. Im Hof wurden Fragmente eines Reliefs gefunden, das den Grabherrn und Titel anbetend zeigt sowie Reste eines Pyramidions.  

Das zweite Grab des Paschedu hat die Nummer TT 3:
Zeichnung:© semataui.de/Klaus Adams, nach P&M

Beschreibung:
Kapelle
1. Skizze: ein Mann vor Gott
Grabkammern mit Texten aus dem Totenbuch
2. + 3. Im Durchgang Anubis-Schakal auf beiden Seiten
4. + 5. --> Ptah-Sokar als geflügelter Falke in einer Barke. Die Söhne Menna und Kaha beten ihn knieend an. Szene links des Eingangs der Grabherr trinkend unter einer Palme, recht drei Reihen von Verwandten und die Eltern.
6. Anubis-Schakal. Der Grabherr und Familie beten --> Horus als Falken an. --> Anubis behandelt die Mumie des Verstorbenen auf einer Bahre, darüber eine Götterbarke.
7. Der Grabherr und eine kleine Tocher beten Götter an: --> Rê-Harachte, --> Atum, --> Cheper und Ptah sowie ein --> Djed-Pfeiler.
8. + 9. Pilgerreise nach Abydos: der Grabherr, seine Frau mit einem Kind im Boot.
10. Wölbung oben: Osiris sitzend, Horus als Falke, vor ihm ein Udjad-Auge, das Kerzen opfert. Der Grabherr kniet darunter. Rechts ein Dämon mit Opferkerzen.
11. Fragmente des Sarkophags mit Resten des Totenbuches. Der Grabherr anbetend, das negative Sündenbekenntnis sowie Anubis, der die Mumie behandelt. Auf der Decke, südliche Hälfte: Osiris, Isis, Nut, Nu, Nephthis, Geb, Anubis, Upuaut und Litanei des Rê.
Auf der nördlichen Hälfte: Osiris, Thot, Hathor, Rê-Harachte, Neith, Selkis, Anubis, Upuaut.

Funde:
Opfertisch des Sohnes Menna (Kairo Museum 9.6.26.1)



Quelle:
Porter, B., Moss, R.L., Topographical bibliography of ancient Egyptian hieroglyphic texts, reliefs, and paintings. Bd.I. - The Theban Necropolis. Oxford 1994

Eingestellt durch: semataui (13.11.2006)
Bearbeitet durch: -


Powered by YaBB