Ägyptologie Forum Guten Morgen Gast, hier einloggen oder registrieren.
21.11.2017 um 01:30:38


HomeÜbersichtHilfeSuchenLoginRegistrierenKalenderLexikonChat



A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | NEU
(2826 Begriffe im Lexikon)
Suchen | Filter | Abkürzungen | Neuer Begriff

« vorheriger Begriff | nächster Begriff »
  Parennefer (Haushofmeister, 18. Dyn, TT 188)
PA-rn-nfr



Parennefer war Hauhofmeister und "Königlicher Diener der reinen Hand" in der Zeit des Echnaton, der in Parennefer's Grab TT 188 im el-Assasif mehrfach erwähnt und dargestellt ist.
In der Ramessidenzeit wurden auf der linken Hofseite und der rechten Fassadenseite kleine Gräber errichtet und dadurch Teile der Dekoration zerstört.
Die ursprüngliche Ausdehnung des Vorhofes ist nicht mehr festzustellen, da dieser modern abgemauert wurde und von den Bewohnern umliegender Gebäude als Abort und Müllkippe genutzt wird (1994).


Zeichnung: Semataui.de/Klaus Adams n. Davies

Dekoration:

Hof
1. Reste einer Doppelszene: Echnaton und seine [Königin] unter den Aton-Stahlen sowie ein Altar.

Säulenhalle
2. Auf dem Sturz außen eine Doppelszene: der Grabherr in Anbetung des Rê-Harachte!, in der Mitte die Sonnenscheibe des Aton. Texte auf Türrahmen und dem äußeren Durchgang. Auf dem inneren Durchgang: auf beiden Seiten der Grabherr und seine Frau, links mit Hymne an Rê-Harachte.
3. Der Grabherr vor dem auf einem Balkon stehenden [Echnaton] sowie drei Register Getreideernte:
I. Getreide und Bäume
II. + III. Schreiber registrieren das Getreide, welches Männer ernten.
4. Der Grabherr inspiziert zwei Register:
I. Trauben werden gebracht, Weinkrüge versiegelt und gestempelt.
II. wie unter I. sowie Blumen
5. Reliefreste: Weinlese, Arbeiten bei der Weinproduktion. [Der Grabherr vor Echnaton] in einem Kiosk.
6. Oben: Männer pflücken Früchte von Bäumen
7. Der sitzende Grabherr und seine Frau
8. Reste von zwei Registern:
I. Der [Grabherr mit Dekorationen]. Sitzend erhält er Geschenke von Dienern.
II. Der [Grabherr mit Dekorationen]. Sitzend vor Tänzerinnen und Musikanten. Diener mit Geschenken.
9. Zwei Register vor [Echnaton und Königin] im Kiosk:
I. Parennefer wird belohnt.
II. Der kniende Grabherr und zwei weitere Männer
10. Echnaton vor Rê-Harachte und Altar. Der Grabherr folgt dem König mit Halsketten. Reste einer Szene mit den "Seelen von Pe" ?, Rechyt-Vögeln und betenden Pavianen links.
11. Reste von zwei Registern:
I. Der Grabherr mit Bukett, Opferträger und Männer mit Vieh.
II. Männer mit Blumen und der Grabherr
12. Acht? Figuren des Grabherrn mit Priestern. Er opfert ein Bukett an [Echnaton und Königin in einem Kiosk].

Die Längshalle ist vermauert.
13. Eingang zur Längshalle. Auf dem Sturz links betet der Grabherr zu [Osiris], der linke Pfosten zeigt Opfertexte.

Pfeiler A:
a. ein Mann opfert dem Grabherrn Tuch
b. ein Mann opfert ihm Milch


Der Name des Grabherrn fiel einer "damnatio memoriae" zum Opfer.

Lit.: Eine neue Publikation des Grabes soll durch D.B. Redford erfolgt sein (mir nicht zugänglich)




Quelle:
Porter & Moss, The Theban Necropolis Part One, Oxford 1994
Kampp, F., Die Thebanische Nekropole. Zum Wandel des Grabgedankens von der XVIII. bis zur XX. Dynastie, Mainz 1996, S. 475 ff.

Eingestellt durch: semataui (03.10.2008)
Bearbeitet durch: -


Powered by YaBB