Ägyptologie Forum Guten Morgen Gast, hier einloggen oder registrieren.
16.12.2017 um 04:24:54


HomeÜbersichtHilfeSuchenLoginRegistrierenKalenderLexikonChat



A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | NEU
(2826 Begriffe im Lexikon)
Suchen | Filter | Abkürzungen | Neuer Begriff

Verlauf:
Theban Tomb (TT)
[ Leeren ]


« vorheriger Begriff | nächster Begriff »
  Amen-em-opet (Schreiber, 19. Dyn, TT 215 und TT 265)
Jmn-m-jpA.t



Amenemopet war "Königlicher Schreiber an der Stätte der Wahrheit", also an der theb. Nekropole beschäftigt. Er lebte in der Zeit des Seti I/Ramses II in Deir el-Medina, wo er auch seine Grabkapelle TT 215 anlegen ließ. Die Grabkammer seines Denkmals ist unter der Nr. TT 265 bekannt.
Amenemopets Eltern waren Min-mose und Asi, seine Frau Hathor wurde auch Hunuro genannt.



Zeichnung: semataui.de/Klaus Adams nach P&M

Dekoration

Kapelle
1. [Ein Sohn] mit einer Opferliste vor [den Verstorbenen]
2. Drei Register
I. Begräbnisprozession. Die Statue eines Anubis-Schakals wird aus einem Tempel gebracht, der zwischen zwei Sykomoren steht
II. Prozession zu einem [Anubis-Schakal] in einem Schrein
III. Der sitzende Grabherr mit seiner [Frau]. Unter ihrem Stuhl ein Hund. Drei-Göttinnen-Szene. Reste der Darstellung einer Musikantin, die vor dem unter Palmen sitzenden Grabherrn musiziert.

An der Gewölbedecke links die Reste von drei Registern:
Die Jarusfluren mit Harscheri, Schreiber des Herrn der Beiden Länder an der Stätte der Wahrheit" und dessen Frau, Fragment einer Szene mit einer Dattelpalme.
Zwei Register auf der rechten Hälfte: Pfortenbuch, der Grabherr und Frau grüßen die messertragenden Wächter. Zerstörtes Relief mit Fischen und Tauben.

Schrein
3. Auf dem Sturz außen eine Doppelszene: die Verstorbenen vor Amun-Rê und vor Rê-Harachte. Links Inmutef-Priester.
Am äußeren linken Pfosten Texte und der sitzende Grabherr. An der Westwand der Grabherr, seine Frau und Kinder.
(heute im Museum Turin Nr. 1516 und 1517).

Funde, vielleicht von hier:
Fragment eines Pfostens mit Texten
Fragment eines Uchabti-Kastens

TT 265 folgt später


Quelle:
Porter & Moss, The Theban Necropolis Part One, I, Oxford 1994

Eingestellt durch: semataui (16.12.2008)
Bearbeitet durch: -




Powered by YaBB