Ägyptologie Forum Guten Abend Gast, hier einloggen oder registrieren.
24.11.2017 um 19:28:11


HomeÜbersichtHilfeSuchenLoginRegistrierenKalenderLexikonChat



  Ägyptologie Forum
   Ägyptische Götterwelt (251)
   Echnaton = Moses ? (35)
  Autor/in  Thema: Echnaton = Moses ?
seth  
Gast

  
Re: Echnaton = Moses ?  
« Antwort #30, Datum: 19.04.2004 um 10:20:58 »     

ich zitier mal von der website

Zitat:
Er (Echnaton ... zum besseren Verständnis von meiner weingkeit eingefügt), und nicht Moses, war der erste monotheistische Religionsstifter.


nuja ... grüßle
« Letzte Änderung: 19.04.2004 um 10:21:39 von seth »
> Antwort auf Beitrag vom: 19.04.2004 um 02:18:52  Gehe zu Beitrag
Gitta  
Gast

  
Re: Echnaton = Moses ?  
« Antwort #31, Datum: 19.04.2004 um 11:01:34 »     

Diese Ansicht von Assmann ist nicht neu. Habe ich schon wiederholt gelesen. Auch in TV-Dokus äussert er sie gelegentlich.

Die Frage dazu wäre: Was versteht man unter einem Religionsstifter? Und dazu gehen die Meinungen auseinander.

Gitta
> Antwort auf Beitrag vom: 19.04.2004 um 10:20:58  Gehe zu Beitrag
Haremhab  maennlich
Member

  

Re: Echnaton = Moses ?  
« Antwort #32, Datum: 19.04.2004 um 11:12:07 »   

Hallo

Bei aller Unterscheidung der heutigen monotheistischen Weltreligionen ist ihnen doch eins gemein: Die Gläubigen können durch das Gebet direkt mit ihrem Gott sprechen.

Und das war nun bei Echnaton ganz sicher nicht der Fall. Es dürfte unstreitig sein, dass sich Echnaton als Mittler zwischen den Menschen und Aton gesehen hat. Oder besser, dass nur er mit Aton sprechen konnte, weil Aton nur Ihn verstehen konnte. Letztlich hatten die Menschen ihn anzubeten.

Wenn man Echnaton damit als ersten Stifter einer monotheistischen Religion sehen will: bitte, Herr Assmann ist sicherlich viel schlauer als ich.

Haremhab
> Antwort auf Beitrag vom: 19.04.2004 um 11:01:34  Gehe zu Beitrag
semataui  maennlich
Member

  

Re: Echnaton = Moses ? 
« Antwort #33, Datum: 19.04.2004 um 11:14:57 »   

Hi,
wenn das alles so einfach wäre...

manetho hat die Daten von Helck und Krauss in seiner Liste- beide sind nur Theorien, die von anderen Ägyptologen abgelehnt werden. Kleines Beispiel: nach Krauss folgt auf Merit-Aton ihr Ehemann? Semenchkare. Von Beckerath ist z.B. der Auffassung, dass es nach äg. Vorstellung unmöglich ist, das eine Frau, die einmal Pharao mit göttl. Aspekten ist, später in den irdischen Stand einer Königsgemahlin zurückversetz wird. Zum Ende der Aera Echnaton/Nachfolger  gibt es sehr viele Theorien, aber leider sehr wenige und auch teilweise fehlinterprätierte Beweise.


Zitat:
2).Die Bedeutung des Namen Mose: der Name Moses findet man nicht nur im hebräischen, denn Moses bedeutet ja im hebräischen übersetzt "aus dem Wasser gezogen", sondern findet seinen Platz ebenfalls in dem ägyptischen Ursprung. Mose bedeutet "Kind" und taucht zusammengesetzt in vielen Namen auf, wie z.B. in den Namen Amun - Mose was ungefähr = "Amun hat ein Kind geschenkt" bedeutet. Ebenfalls sind die Königslisten voller Namen, die ein "Mose" beinhalten.


Zu Mose = nach Hanning, S. 360 heißt msj = gebären, auch geboren werden, Eier legen.

Nachdem Mose nach der Bibel in Ägypten geboren wurde und auch da aufgewachsen ist (und sein Volk 430 Jahre da gelebt haben soll) kann sich jeder die Bedeutung seines Namens denken. Hebräischen Ursprungs ist der Name sicher nicht.

semataui
> Antwort auf Beitrag vom: 14.04.2004 um 12:14:57  Gehe zu Beitrag
Gitta  
Gast

  
Re: Echnaton = Moses ?  
« Antwort #34, Datum: 19.04.2004 um 11:30:54 »     


Zitat:
z.B. in den Namen Amun - Mose was ungefähr = "Amun hat ein Kind geschenkt" bedeutet. Ebenfalls sind die Königslisten voller Namen, die ein "Mose" beinhalten.


Weshalb ja auch Krauss meint, dass es sich um Amenmesse gehandelt haben könnte (siehe "Das Moses-Rätsel).

Gitta
> Antwort auf Beitrag vom: 19.04.2004 um 11:14:57  Gehe zu Beitrag
Seiten: « 1 2 3           

Gehe zu:


Powered by YaBB