Ägyptologie Forum Hallo Gast, hier einloggen oder registrieren.
22.11.2017 um 17:11:48


HomeÜbersichtHilfeSuchenLoginRegistrierenKalenderLexikonChat



  Ägyptologie Forum
   Jenseitsglaube & Totenkult (208)
   Paralellen zum Christentum ? (75)
  Autor/in  Thema: Paralellen zum Christentum ?
Ayesha  
Gast

  
Paralellen zum Christentum ?  
« Datum: 25.07.2003 um 22:04:42 »     

Hi ihr da draußen  

Mir sind gerade meine Notizen aus dem LER-Unterricht in die Hände gefallen und da heißt es, dass der christliche Glaube viele Paralellen zur altägyptischen Religion aufzeigt ... Tja, ich hab aber keine Ahnung, wo die liegen sollen ! Stimmt das überhaupt, was unsere Lehrerin uns damals diktiert hat ?   Das Einzige was mir vielleicht noch einfallen würde ist, dass die Ägypter sowieso die Christen das Ankh als heiliges Symbol kennen. Aber dann hört es doch auch schon wieder auf, oder ? Meines Wissens nach war das Ankh doch ein "Lebenszeichen" für die Ägypter. Für die Christen allerdings ist es ein "Fruchtbarkeitssymbol" (siehe meine Aufzeichnungen ) ... *das eh nicht so ganz versteht*
Könntet ihr mich da bidde mal etwas aufklären ? Oder ist das Ganze sowieso Quatsch ?  

Ägyptische Grüße, Ayesha.
Harachte  
Gast

  
Re: Paralellen zum Christentum ?  
« Antwort #1, Datum: 25.07.2003 um 22:25:40 »     

Hallo Ayesha,
das Christentum wurde wohl eher durch das Judentum, also indirekt durch Ägypten beeinflußt. Beim Judentum findet man jedoch einige intressante Doppelerscheinungen. Das Beschneiden der Jungen (im Jüdischen ein Zeichen für den Bund mit Gott) haben sie wohl von den Ägyptern übernommen. Ferner glaube ich, daß der Akt der Weltenschöpfung in der Genesis einen deutlichen Hinweis gibt. Gott erschuf die Welt durch das Wort. Der einzige der das glaube ich nur noch gemacht hat war Ptha. (Oder kennt ihr noch einen solchen Schöpungsmythos?)Von der Ethik ist mit sicherheit auch einiges übernommen worden.(Negatives Glaubensbekenntnis, all gegenwarts gedanke des Aton etc.)
Gruß
Harachte
> Antwort auf Beitrag vom: 25.07.2003 um 22:04:42  Gehe zu Beitrag
Iufaa  maennlich
Moderator

  

Paralellen zum Christentum ?  
« Antwort #2, Datum: 25.07.2003 um 22:31:13 »   

Hi,

der Begriff "Parallelen" gefällt mir nicht, aber es gibt zahlreichen Dinge, die offensichtlich aus der altägyptische Kultur stammen und wahrscheinlich über die Kopten oder über den römischen Isis-Kult ins Christentum gelangt sind. Dazu gehören auch "Parallelen" zwischen Isis und der "Mutter Gotter" - klingelt es da nicht (Isis/Horus und Maria/Jesus).

Bezüglich Isis-Verehrung haben wir hier bereits einen Thread, benutz mal die Suchfunktion.

Iufaa
> Antwort auf Beitrag vom: 25.07.2003 um 22:04:42  Gehe zu Beitrag
seth  
Gast

  
Paralellen zum Christentum ?  
« Antwort #3, Datum: 26.07.2003 um 01:40:50 »     

bei mir hats ziemlich laut geklingelt ...
als ich im vorigen jahr in philae war ... das bild im allerheiligsten hat mich an das erinnert was lufaa so treffend beschreibt

grüßle
> Antwort auf Beitrag vom: 25.07.2003 um 22:31:13  Gehe zu Beitrag
Asetana  
Gast

  
Paralellen zum Christentum ?  
« Antwort #4, Datum: 26.07.2003 um 10:55:35 »     

Hallo Ayesha,
hier ein kleines Beispiel ..

In "die Weisheitsbücher der Ägypter", davon das Buch 10/215, steht:
Ein unguter Ausspruch deines Mundes eilt rasch weiter, wenn er ihn wiederholt - und du bekommst Feinde.
Ein Mensch kann durch seine Zunge zugrunde gerichtet werden.
Hüte dich wohl, dann wirst du Erfolg haben.

In der Bibel, Psalm 34 Vers 13 steht:
Behüte deine Zunge vor Bösem
Und deine Lippen vor Trugreden

Und meine Oma hat immer gesagt:
Erst denken, dann reden ....

Und somit haben wir hier drei Empfehlungen, die uns darauf hinweisen, dass es bei unbedacht Ausgesprochenem Ärger geben kann.

Betreff deiner Frage kann man also sagen, dass in der Entwicklung des Christentums viele "bewährte" Ratschläge der damaligen Lebensweise sowohl in den Weisheitsbüchern als auch in der Bibel festgehalten wurden.

Das o.g. Beispiel ist ja nur eines von vielen.
Denn die Ratschläge aus den Weisheitsbüchern findet man in der Bibel fast durchgängig durch alle Bücher wieder ..

Wobei man meiner Meinung nicht sagen kann, dass einer von den anderen abgeschrieben hat.
Sondern das einfach Ratschläge aufgeschrieben wurden, die den Umgang mit anderen Menschen in den gängigen Bereichen erleichtern oder regeln sollten.

Denn meine Oma hat weder das eine noch das andere Buch gelesen und kam aber aufgrund ihrer eigenen Erfahrung zu dem gleichen Schluss  
lg
Asetana
> Antwort auf Beitrag vom: 25.07.2003 um 22:04:42  Gehe zu Beitrag
Pyramidenluder  
Gast

  
Paralellen zum Christentum ?  
« Antwort #5, Datum: 26.07.2003 um 11:11:50 »     

Hallo!
Ich habe ein Buch von Christian Jacq "33 Stufen zur Weisheit", da soll drin beschrieben sein, welche Sachen übernommen worden sind im Christentum. Ich glaube das Isis, Horus und Osiris, das gleiche ist wie Maria, Josef und Jesus, denn die Darstellungen von Maria mit Jesus, sehen genauso aus wie die Darstellungen von Isis mit Jesus. Ich denke das Christentum hat einen Einschlag aus der altägyptischen Religion!
Kannst ja vielleicht mal lesen das Buch, der Autor ist auf jeden Fall ein Hammer guter Autor, ich lese gerne Bücher von ihm!
Andrea!
> Antwort auf Beitrag vom: 25.07.2003 um 22:04:42  Gehe zu Beitrag
Sadjehuti  
Gast

  
Paralellen zum Christentum ?  
« Antwort #6, Datum: 26.07.2003 um 11:48:36 »     

Dabei muss man aber auch sehen, welche Unterschiede es da gibt! Das sind nämlich einige!

1.Isis ist eine "selbstständige" Göttin, Maria nur eine von Gott Auserwählte!
2.Jesus' Lieblingssatz:"Liebe deinen Feind!" Horus hatte aber nen Heftigen Streit mit Seth!
3.Osiris ist ein Gott, ein wichtiger Gott! Joseph nur ein Schreiner der nie wieder erwähnt wurde, dazu kommt noch, das es nicht mal der leibliche Vater ist!

Das könnte ich noch weiter ausführen, aber mein Akku (Laptop) hat nicht mehr so viel Saft!

Aber Mohammed ist eine Interresante Person: er ist ein Prophet, kein Gott, er schaffte die Vielgötterei ab. er setzte einen Gott ein! dieser ist überall anwesend. Es wurde als Ketzer angesehen.

An wen erinnert das? vielleicht Echnaton?

Ob da jegliche Verbindung besteht sei mal dahingestellt!

Marcel
« Letzte Änderung: 26.07.2003 um 11:49:42 von Sadjehuti »
> Antwort auf Beitrag vom: 26.07.2003 um 11:11:50  Gehe zu Beitrag
seth  
Gast

  
Paralellen zum Christentum ?  
« Antwort #7, Datum: 26.07.2003 um 11:54:46 »     

und ich dachte immer mohammed sei der prophet der moslems ... hmmm  
> Antwort auf Beitrag vom: 26.07.2003 um 11:48:36  Gehe zu Beitrag
Sadjehuti  
Gast

  
Paralellen zum Christentum ?  
« Antwort #8, Datum: 26.07.2003 um 12:08:29 »     

Hi user-maat-re!

Schon, aber Christentum, Judentum und Islam haben Ja auch gewisse Verbindungen! oder

Wobei ich nicht sagen will, dass der Islam aus der ägyptischen Religion, das Judentum aus dem Islam und díe christliche Religion wiederum aus dem Judentum hervorgegangen ist!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Marcel
> Antwort auf Beitrag vom: 26.07.2003 um 11:54:46  Gehe zu Beitrag
Iufaa  maennlich
Moderator

  

Paralellen zum Christentum ?  
« Antwort #9, Datum: 26.07.2003 um 13:05:21 »   

Hi Marcel,

da geht bei Dir einiges durcheinander. Zeitlich gesehen  sind die Religionen wie folgt dem Alter nach anzuorden:

Religion des alten Ägypten (mit Belegen von Isis bereits zu Beginn des Alten Reiches)

Judaische Religion (wahrscheinlich retrospektiv schriftlich fixiert ein paar Jahrhunderte vor der Zeitenwände - vielleicht weiß da jemand mehr

Christliche Religion (Jahr O; mit einer "Entwicklungsphase über die ersten 3 Jahrhunderte nach Christi Geburt)

islamische Religion (ab 633 nach Christus)


Iufaa
> Antwort auf Beitrag vom: 26.07.2003 um 12:08:29  Gehe zu Beitrag
Taharqa  maennlich
Member

  

Paralellen zum Christentum ?  
« Antwort #10, Datum: 26.07.2003 um 13:59:50 »   

Da sich alle drei Religionen (Judentum, Christentum, Islam)
im Nahen Osten entwickelt haben, wird wohl jede von der anderen Religion einige grundlegende Sachen übernommen haben. Durch frühzeitige Handelsbeziehungen zwischen Ägypten und dem Libanon fand damals schon ein kultureller Austausch statt. Wie oben schon erwähnt, finden sich auch Verhaltensregeln aus altägyptischen Vorlagen in den zehn Geboten wieder. Das gleiche gilt für bildliche Darstellungen. Im Islam, als zeitlich letzte entstandene Religion, werden z.B. auch christliche Figuren als Propheten verehrt. Also fußen alle mehr oder weniger auf den selben Wurzeln. Die verschiedenen Strömungen innerhalb der Religionen sind auch ähnlich. So gibt es bei den Juden die orthodoxen und gemäßigten Juden, bei den Christen Protestanten und Katholiken und im Islam Schiiten und Sunniten. Alle drei Religionen sprechen auch vom Jüngsten Gericht und daraus resultierend von Himmel und Hölle. Bei den Ägyptern gab es das Totengericht und wer nicht spurte   kam halt auch nicht auf die Felder von Jalu, sondern in das Dunkel von Sokaris. Diese Vergleiche lassen sich noch beliebig fortsetzen. Ich denke schon, daß die drei großen Religionen sich an vielen Stellen bei den alten Ägyptern bedient haben. So eine Art "Leipziger Allerlei".  
> Antwort auf Beitrag vom: 26.07.2003 um 13:05:21  Gehe zu Beitrag
Sadjehuti  
Gast

  
Paralellen zum Christentum ?  
« Antwort #11, Datum: 26.07.2003 um 16:26:46 »     

Hi Taharqa,
man muss auch sehen, dass es Dinge gibt, die in einer Religion selbstverständlich sind, d.h. die "übernatürliche Existenz" nach dem Tode ist in allem Religionen vertreten! aber irgendwo müssen sie doch "wohnen" denn der Mensch (Homo Sapiens) wohnt in Höhlen, Häusern, Hütten! Also müssen sie danach auch irgendwo wohnen! Aber sie können ja nicht dort wohnen, wo die Lebenden leben! Also irgendwo, wo niemand lebt! Und wo ist das?! In Himmel! u.s.w.

So lässt sich erklären, warum ALLE Religionen etwas, und wenn es noch so wenig ist, gemeinsam haben! Dann kommen aber noch die Einflüße der Umwelt, die aber überall verschieden ist, deshalb sind sie auch verschieden!

Also nicht sagen: "Religion A glaubt ans Jenseits, Religion B glaub ans Jenseits, also geht Religion B aus A hervor!"

So einfach machens die Götter uns nicht!!!

Marcel
> Antwort auf Beitrag vom: 26.07.2003 um 13:59:50  Gehe zu Beitrag
Sadjehuti  
Gast

  
Paralellen zum Christentum ?  
« Antwort #12, Datum: 26.07.2003 um 20:08:09 »     

Hi Iufaa,

Zitat:
Wobei ich nicht sagen will ...


Hast du den Satz mal gelesen!?!?

Wenn ich es NICHT sagen will, kann bei MIR auch nichts durcheinander gehen! Nur bei denen, die DAS glauben! Wobei ich NICHT glaube, dass das jemand glaubt!

Wenn nun KEINER DAS glaubt, kann bei MIR auch nix durcheinandergehen, da ICH ja NICHT glaube, das DAS jemand glaubt!

Marcel
« Letzte Änderung: 26.07.2003 um 20:09:08 von Sadjehuti »
> Antwort auf Beitrag vom: 26.07.2003 um 13:05:21  Gehe zu Beitrag
Taharqa  maennlich
Member

  

Paralellen zum Christentum ?  
« Antwort #13, Datum: 26.07.2003 um 20:16:09 »   

Hi Marcel!

Zitat:
Also nicht sagen: "Religion A glaubt ans Jenseits, Religion B glaub ans Jenseits, also geht Religion B aus A hervor!"

So habe ich es auch nicht gesagt. Ich sprach vom Jüngsten Gericht bzw. dem Totengericht. Und bei den drei genannten Religionen spielt der kulturelle und geografische Zusammenhang schon eine Rolle. Deswegen auch die ähnlichen Vorstellungen.
Beim Buddhismus stellt sich das nämlich völlig anders dar. Denn der Buddhismus kennt keine ewigen, unvergänglichen Substanzen, weder Materie noch Seele, weder einen persönlichen Weltherrn noch ein unpersönliches Absolutes, das den Urgrund der Welt bildet.

PS: Der Islam betrachtet sich selbst als Fortsetzer der Religion Abrahams.
> Antwort auf Beitrag vom: 26.07.2003 um 16:26:46  Gehe zu Beitrag
Sadjehuti  
Gast

  
Paralellen zum Christentum ?  
« Antwort #14, Datum: 26.07.2003 um 21:05:39 »     

Hi Taharqa,

Ich hab nicht gesagt das du das so gesagt hast!!!

Aber auch das Totengericht bzw. das Jüngste Gericht ist irgendwie "logisch"!!! oder?

Wenn man sieht, das Jenseits ist eine bessere, schönere, gerechtere Welt. Aber was ist mit den "bösen" Menschen? es kann doch nicht sein, das die auch in diese Welt dürfen! Deshalb gibt es ein Gericht, ein gerechtes Gericht das immer richtig gerecht Recht spricht! Oder alle kommen in das schöne Jenseits! Alle machen sich durch den Glauben und die Gnade des oder der Gott oder Götter gerecht, wie es Luther gelehrt hat!

Marcel
> Antwort auf Beitrag vom: 26.07.2003 um 20:16:09  Gehe zu Beitrag
Seiten: 1 2 3 4 5 »           

Gehe zu:


Powered by YaBB