Ägyptologie Forum Hallo Gast, hier einloggen oder registrieren.
24.11.2017 um 15:34:09


HomeÜbersichtHilfeSuchenLoginRegistrierenKalenderLexikonChat



  Ägyptologie Forum
   Jenseitsglaube & Totenkult (208)
   Ritualbrunnen und Grabdekoration (91)
  Autor/in  Thema: Ritualbrunnen und Grabdekoration
naunakhte  weiblich
Moderatorin

  

Re: Ritualbrunnen und Grabdekoration 
« Antwort #45, Datum: 22.07.2004 um 22:11:15 »   

Hi,

wir wollten uns doch nicht die Köpfe einhauen.

Orion du mußt doch eingestehen dass deine Bemerkung von den Schächten vor den Pyramiden, die mit Wasser gefüllt sind etwas abstrus ist.
Nur weil heute da vielleicht Wasser darin steht, muß das früher nicht so gewesen sein und es muß auch nicht der Grund ihrer Entstehung sein.

Und mir kann auch keiner weißmachen, dass man in den Gräbern die Schächte zum Wasseraufsammeln gebaut hat.
Logisch oder, dem König solche Hindernisse auf dem Weg ins Jenseits vorzusetzen?

Und gehört es nicht zur Diskussion dazu, dass man sich daraufhin weisen läßt wo die eigene Überlegung harkt?

Gruß nauna
> Antwort auf Beitrag vom: 22.07.2004 um 21:53:48  Gehe zu Beitrag
Iufaa  maennlich
Moderator

  

Re: Ritualbrunnen und Grabdekoration 
« Antwort #46, Datum: 22.07.2004 um 22:24:45 »   

Hi,

ganz einfach:

Wenn man etwas aus einem Befund "ableiten" will, sollte der mehrheitlich vertreten oder zumindest eine Entwicklung hin zu irgendetwas erkennbar sein.

Bei rund 100 Pyramiden auf eine zu verweisen (es ändert nichts daran, wenn Du Deinen Text editierst und jetzt von den großen Pyramiden sprichst, Du musst schon die Anzahl belegen müssen, um relevante Schlussfolgerungen ziehen zu können), besagt überhaupt nichts und ist als Beleg für eine Schlussfolgerung nicht verwendbar - also einfach weglassen, denn wenn man mit einem Tunnelblick auf eine Pyramide schaut, weiss man schlichtweg nichts.
Ich würde mir mal die Schnittzeichnungen bei Mark Lehner anschauen, dann wirst Du recht schnell erkennen, dass man Pyramide für Pyramide durchgehen muss, um aus ihrem Bau etwas abzuleiten bzw. so eine Behauptung wie Deine zu verifizieren.

Wir legen hier schon Wert darauf, dass man seine Behauptungen auch selber kritisch betrachtet, sonst wird das Ganze zu einer Schwatzbude.

Ich freue mich auf eine Übersicht, Iufaa
« Letzte Änderung: 23.07.2004 um 10:44:49 von Iufaa »
> Antwort auf Beitrag vom: 22.07.2004 um 21:53:48  Gehe zu Beitrag
semataui  maennlich
Member

  

Re: Ritualbrunnen und Grabdekoration 
« Antwort #47, Datum: 23.07.2004 um 11:45:23 »   

Hi,
wurde nicht die Mumie des Uben-senu (Weben-senu) im Schacht von KV 35 gefunden (Sohn von Amenhotep II)?
Das würde die Theorie vom "Wasserauffangbecken" ad absurdum führen, es sei denn, sie wurde später hierhin verlegt.
(M.E, unwahrscheinlich, weil man in der 21. Dyn sicher noch die Bedeutung des Ritualbrunnens kannte.)

Gruß
semataui
> Antwort auf Beitrag vom: 22.07.2004 um 19:57:39  Gehe zu Beitrag
naunakhte  weiblich
Moderatorin

  

Re: Ritualbrunnen und Grabdekoration Plan_KV_35.jpg - 83,92 KB
« Antwort #48, Datum: 23.07.2004 um 12:20:31 »   

Hallo Semataui,

weder in PM, Reeves/Wilkinson noch auf der TMP Seite kann ich einen Fundort der Mumie vom Sohn Amenophis II finden. Das Grab diente aber als Königsmumienchachette. Dies Mumien wurden allerdings in den Nebenräumen der Sarkophagkammer gefunden.

Der Schacht hat an seinem Boden den Zugang zu einem Nebenraum. Laut TMP waren beide undekoriert.

Ich denke je länger man über "Wasserauffangbecken" nachdenkt, desto unwahrscheinlicher ist der Gedanke.

Gruß
nauna
> Antwort auf Beitrag vom: 23.07.2004 um 11:45:23  Gehe zu Beitrag
semataui  maennlich
Member

  

Re: Ritualbrunnen und Grabdekoration 
« Antwort #49, Datum: 23.07.2004 um 13:07:33 »   

Hi nauna,
nach Reeves/Wilkinson: "Tal der Könige", S. 199 lag die Mumie in Raum Ea, allerdings mit Fragezeichen versehen.
E ist der Brunnenschacht, Ea die daneben liegende Schachtkammer. Nach der Zeichnung liegt diese auf dem Niveau des Schachtbodens- sicher ein schlechter Platz...

sema

PS: hab ich auch noch woanders gelesen- finde leider die Quelle nicht  
« Letzte Änderung: 23.07.2004 um 13:09:12 von semataui »
> Antwort auf Beitrag vom: 23.07.2004 um 12:20:31  Gehe zu Beitrag
naunakhte  weiblich
Moderatorin

  

Re: Ritualbrunnen und Grabdekoration 
« Antwort #50, Datum: 23.07.2004 um 13:15:40 »   

Stimmt Sema,  

ich hatte nur vorne unter dem Grab gesucht  

nauna
> Antwort auf Beitrag vom: 23.07.2004 um 13:07:33  Gehe zu Beitrag
Orion  
Gast

  
Re: Ritualbrunnen und Grabdekoration 
« Antwort #51, Datum: 23.07.2004 um 18:46:24 »     

Hallo Leute,
zuerst ein paar Worte zu Iufaa`s ewiger Forderung nach Beweisen. Ich äußere in einer Diskussion meine Meinung über eine Sache und begründe diese. Das muß reichen als Denkanstoß für eine weitere konstruktive Diskussion, denn Sinn und Zweck einer solchen ist doch das Erarbeiten einer Theorie mit höchstmöglichem Wahrscheinlichkeitsgrad. Eine beweisbare Erklärung finden wir für alle drei eingangs gestellten Fragen nicht, denn das haben bisher Wissenschaftler mit mehr Insiderwissen als wir auch nicht geschafft. Wenn Naunakthe
meine Auffassung abstrus findet, warum kann man die in jedem zweiten Fachbuch so nachlesen?
Meine Behauptung wie Iufaa sich ausdrückt, beruht auf einer durchaus nachvollziehbaren,
bautechnischen Überlegung. Relativ kurze und steile Treppen und Gänge in Fels speichern nicht
schnell genug eindringendes Wasser, so daß ich das Wasser am tiefsten Punkt abfangen muß.
Zweckmäßiger Weise in einem Schacht oder Gully. Zu sehen an jeder Tiefgarageneinfahrt oder
Außentreppe zum Keller. Natürlich war und ich erwähnte das schon nicht immer ein Schacht
notwendig. In einem langen 200 Meter Gangsystem konnte sich das Wasser gut verteilen und
im Sandstein absickern. Es kommt auf die Voraussetzungen und die Überlegung des Architekten an, ob ein Schacht eingebaut wurde oder nicht. Die Kombination zwischen Sickerschacht und Ritualbrunnen ist doch weiterhin gegeben.
Übrigens ist die Seitenkammer nicht am Schachtboden, sonder am oberen Teil des Schachtes
angeschlossen.(Falls mich mein Holzauge nicht täuscht) Zugemauert ist sie somit ein gutes Versteck.
Ich will mit meiner Meinung ja nicht recht behalten, aber vor ein Tribunal, wie Iufaa das sieht,
lasse ich mich deshalb auch nicht stellen.
Jedenfalls haben Isis und Osiris bei ihrer Pyramidenerforschung gesehen was passiert, wenn kein Schacht oder ein unzureichender da ist.
Naunakthe meint, wenn heute dort Wasser steht, dann muß das damals nicht so gewesen sein. Muß ich jetzt Iufaa Beweise vorlegen, wenn ich behaupte, daß es mindestens in den sieben fetten Jahren damals in Ägypten geregnet hat und das Wasser sich auch bei den alten
Ägyptern am tiefsten Punkt gesammelt hat?
Wie gesagt, ich will nicht recht haben, aber ich erwarte Gegenargumente in einem vernünftigen Ton und keine Aufforderung mit Beweisen zum Verhör vor das Hohe-Iufaa-Gericht zu kommen,
weil ich eine Meinung geäußert habe, die sich in der Sache begründet.
Gruß Orion
> Antwort auf Beitrag vom: 23.07.2004 um 13:15:40  Gehe zu Beitrag
Iufaa  maennlich
Moderator

  

Re: Ritualbrunnen und Grabdekoration kv.34.jpg - 187,57 KB
« Antwort #52, Datum: 23.07.2004 um 20:53:58 »   

Tut mir leid, aber ohne ägyptologische Belege bleibt alles Geschwätz.

Halten wir mal fest:

1. zu Beginn der 18. Dyn. wird erstmals ein Brunnenschacht im Grabe des Thutmosis III, KV34, angelegt.
Dieses liegt im Tal der Könige (TdK) an einer extrem exponierten Stelle, denn der Eingang befindet sich 207 m ü.N. (Höhenangaben vom Theban Mapping Project, Kent Weeks) am Ende einer kleinen Schlucht, die dann weniger Meter vom Grabeingang rund 20 m tief ins TdK abstürzt.
Zum Vergleich, bis zum Grab des Tutankhamuns (KV62) fällt das TdK noch weiter ab, der Eingang von KV62 liegt auf 170 m ü.N.

Der Eingang zu KV34 erreichen die Besucher heute über eine steile Treppe (siehe Foto unten).

Da Lage hoch oben im Fels machte es unvermeidlich, einen Auffangschacht für eindringendes Regenwasser - oder gar die Nilflut - in die Grabarchitektur aufzunehmen.

2. diese Neuentwicklung erwies sich als so erfolgreich, dass beim Nachfolger des Thutmosis III, Amenhotep II, dem Grab, KV35, nicht nur ein Brunnenschacht, sondern, von dessen Boden ausgehend, auch noch eine sog. Brunnenkammer hinzugefügt wurde.
Der Eingang zu KV35 liegt übrigens auf 185 m ü.N.

3. die Weiterentwicklung dieser erfolgreichen Idee brachte den Nachfolger von A. II, Thutmosis IV, dazu, Teile des Brunnenschacht mit Reliefs zu dekorieren - sicherlich eine angezeigte Massnahme für eine Sickergrube. Diese sinnvolle Dekoration hat man dann - mit wenigen Ausnahmen (z.B. Siptah, KV47) - beibehalten. Manchmal gab es aber auch keinen Schacht, sondern nur noch eine (dekorierte) Brunnenkammer.
Der Eingang zu KV35 liegt übrigens auf 201 m ü.N. - also fast wieder auf dem Niveau von KV34.

Soviel zu wasserbaulichen Massnahmen im TdK.

Übrigens, die von Isis und Osiris besuchte Pyramide steht seit Beginn der ägyptologischen Forschung unter Grundwasser - Versuche, sie leerzupumpen, waren erfolglos. Ich fürchte, Deine singulären Beispiele lassen kein bauliches Prinzip erkennen.

Iufaa
« Letzte Änderung: 23.07.2004 um 21:28:05 von Iufaa »
> Antwort auf Beitrag vom: 23.07.2004 um 18:46:24  Gehe zu Beitrag
Orion  
Gast

  
Re: Ritualbrunnen und Grabdekoration 
« Antwort #53, Datum: 23.07.2004 um 23:30:57 »     

Hallo Iufaa,
meine Ausgangsposition war, daß ich in einigen Büchern von den "Sickerschächten" gelesen
habe.(Sickerschächte u. Grabräuberhürde sind Dir aus der Literatur ja auch bekannt)
Als zweites wurde hier darüber diskutiert. Es war also auch hier nicht so eindeutung wofür die
Brunnen sind. Die Ansicht über den rituellen Zweck (von mir ja nicht bestritten) ist auch noch
nicht so alt und bei allen Fachleuten als einziger Zweck anerkannt. Ich las dann weiter über solche Schächte an den unterirdischen Gängen von Pyramiden. Angesichts der Zeichnungen,
die mir zur Verfügung stehen, kam mir die Verwendung als Sickergrube bautechnisch plausibel vor. (übrigens die Lage der von Dir genannten Gräber ließe ein Eindringen von Regenwasser durchaus zu) Ich habe lediglich meine diesbezügliche Vorstellung zur Diskussion gestellt und sehe aber durchaus,angesichts Deiner Schilderungen, daß meine Theorie eher unwahrscheinlich ist. Es geht mir doch nicht darum recht zu haben, sondern darum, durch eine konstruktive Diskussion das Eine zu erhärten und das Andere zu verwerfen, um letztlich zu einem Resultat mit hoher
Wahrscheinlichkeit zu kommen.

Meine Kritik bezieht sich doch nur auf Deine Art und Weise, wie Du Deine Diskussionsparter
angehst. Was hätte es Dich gekostet, wenn Du gesagt hättest:" Deine Idee mit den Sickerschächten  aus bautechnischen Gründen ist zwar ganz gut, aber ich glaube nicht daß Du damit richtig liegst, denn......
Fällt es Dir denn so schwer, sachlich und entgegenkommend, Dein Wissen in eine Diskussion
einzubringen? Lasse doch auch bitte davon ab, bei vorgebrachten  Spekulationen und Theorien
gleich nach Beweisen zu schreien. Beweise bzw. Indizien sollen ja erst erarbeitet werden. Entweder dafür oder dagegen. Es stellt doch keiner hier eine unumstößliche "Lehrmeinung"
auf, die Du ohne Beweisführung übernehmen sollst.
In diesem Sinne mit
einen versöhnlichen Gruß, Orion.
> Antwort auf Beitrag vom: 23.07.2004 um 20:53:58  Gehe zu Beitrag
naunakhte  weiblich
Moderatorin

  

Re: Ritualbrunnen und Grabdekoration TMP_KV_35.jpg - 92,69 KB
« Antwort #54, Datum: 24.07.2004 um 11:19:40 »   

Hallo


Zitat:
ist die Seitenkammer nicht am Schachtboden, sonder am oberen Teil des Schachtes angeschlossen


da man bei Aufrißzeichnungen manchmal Probleme mit der Orientierung hat, hier nochmal alle Pläne zu KV 35
Bei der Zeichnung unten in der Mitte sieht man deutlich das die Seitenkammer am Boden des Schachtes ist.
Am oberen Ende des Schachtes ist der Durchgang zu Raum F.


Zitat:
Wenn Naunakthe meine Auffassung abstrus findet, warum kann man die in jedem zweiten Fachbuch so nachlesen?


Das Problem ist, wie wohl in jedem größeren Fachgebiet, die Themenvielfalt. Nicht jeder Autor kennt sich in allen Gebieten aus. So behilft man sich und schreibt aus anderen Werken ab. Und der nächste schreibt wieder ab, und der übernächste auch. So werden auch innerhalb der Wissenschaft "Erkenntnisse" wiedergegeben.
Hier setzt Literaturkritik ein. Welches spezielle Fachgebiet hat der Autor? Was ist seine Quelle? Läßt sich seine Aussage anhand des MIR bekannten Materials nachvollziehen? Muß ich mir weiteres Material zur Überprüfung seiner Aussage besorgen?
Hier angegebene Zitate aus Büchern können auch nur immer einen Denkanstoß liefern.
Grundsätzlich sollte man nichts glauben was man nicht selber geschrieben hat   (vielleicht nicht mal das)

Kommen wir nochmal zu den Schächten zurück.
Wöllten Ägypter hier das Regenwasser abfangen wollen, so würde ich als Hausfrau ihnen empfehlen, es am Eingang zu tun.
Die Schächte liegen allerdings immer recht weit in den Gräbern drinnen. Allerdings liegen sie auch nicht am tiefsten Punkt des Grabes. Bis zur Grabkammer geht es immer noch etwas abwärts. In KV 35 zum Beispiel nocheinmal 7 Meter.

Soweit ein weiterer Denkanstoß

Gruß
nauna
> Antwort auf Beitrag vom: 23.07.2004 um 18:46:24  Gehe zu Beitrag
Orion  
Gast

  
Re: Ritualbrunnen und Grabdekoration 
« Antwort #55, Datum: 24.07.2004 um 14:46:27 »     

Hallo Naunakthe,
daß mit der seitlich unten  liegenden Kammer ist richtig. Ich hatte das vom Betrachter aus auf
der dreidimensionalen Zeichnung in Richtung 4 Uhr gesehen (dann wäre die Kammer oben),
richtig ist aber 2 Uhr. Sorry, war mein Fehler. Was den Sickerschacht vor der Haustüre angeht,
so zeigt Dir ein Blick auf das Bild von Iufaa, daß man dann weiter in den Fels gemußt hätte.
Außerdem wäre ein tieferer Schacht wegen Überlauf und Seitenabdrifft nötig gewesen.( Heute
pumpt man es aus dem Schacht oder hat eine Kanalisation.) Aber lassen wir das jetzt mit den
Wasserschächten. Ich beharre doch nicht darauf und Iufaa`s  Darlegung, daß diese Schächte nicht in allen Gräbern, die gleichgelagert sind, vorhanden sind, reicht mir, um von meiner Theorie Abstand zu nehmen.
Was Du über die Buchautoren sagst, sehe ich auch so. In Deiner Bemerkung, daß die
dort geäußerten Theorien und Überlegungen oft nur Denkanstöße sein können, liegt der Hund begraben.
Mehr verlange ich als Diskussionsparter von meinem Gegenüber auch nicht bezüglich meiner eingeworfenen Theorien. Wenn ich da lese, wie sich andere mit "ist nur meine persönliche Meinung" oder "das hab ich jetzt halt nur mal gesponnen" und  "hoffentlich habe ich mich jetzt nicht zu weit aus dem Fenster gelehnt",  vorher schon beim großen Meister-Iufaa entschuldigen und um Milde bitten, dann ist das kein Diskussionsniveau. In manchen Beiträgen sind ja schon Unterwürfigkeitsbezeugungen in Richtung Iufaa enthalten, daß sich eine Schleimspur über meinen Monitor zieht. Ich achte durchaus das umfangreichere Wissen eines anderen, aber "Wissen verpflichtet" und darf nicht zur Abqualifizierung anderer benutzt werden. Eine Diskussion soll ja schließlich Spaß machen und einem beim Schreiben nicht den Angstschweiß austreiben, in der Furcht, das Geäußerte nicht gründlich genug in anderen
Quellen überprüft zu haben. Eine kritische Quellenforschung, wie Du sie vorschlägst, sprengt den Rahmen der Möglichkeiten der meisten Laien doch gewaltig, wenn sie Fach-u.Sachbücher lesen. Es ist doch auch nicht tragisch,wenn ein Anfänger nur das Wissen aus einem Buch hat und das hier einbringt. Selbst wenn das dort gelesene falsch ist, darf er bei einer Diskussion mit Niveau eine aufklärende Gegenargumtation erwarten, anstatt einer überheblichen und zynischen Zurechtweisung.
Auch ein Denkanstoß.
Gruß Orion.
> Antwort auf Beitrag vom: 24.07.2004 um 11:19:40  Gehe zu Beitrag
Lutz  maennlich
Member

  

Re: Ritualbrunnen und Grabdekoration 
« Antwort #56, Datum: 24.07.2004 um 16:23:06 »   

Hallo Orion,
Hallo zusammen,

Zitat:
. Wenn ich da lese, wie sich andere mit "ist nur meine persönliche Meinung" oder "das hab ich jetzt halt nur mal gesponnen" und  "hoffentlich habe ich mich jetzt nicht zu weit aus dem Fenster gelehnt",  vorher schon beim großen Meister-Iufaa entschuldigen und um Milde bitten, dann ist das kein Diskussionsniveau.

woraus schlußfolgerst Du eigentlich das diese Sätze an Iufaa gerichtet sind ?

Ich mache "meine" Theorien in der Regel auch immer auf diese oder ähnliche Weise als solche kenntlich. So weiß dann jeder Leser : "Aha, Hobby-Ägyptologe Lutz spekuliert ..."  

Zitat:
In manchen Beiträgen sind ja schon Unterwürfigkeitsbezeugungen in Richtung Iufaa enthalten, daß sich eine Schleimspur über meinen Monitor zieht.

Und Das Iufaa vorzuwerfen ist ja wohl völlig unfair !
Ich würde vorschlagen Du wendest Dich direkt an die  Sekretabsonderer und bittest um Hilfe biem putzen Deines Monitors.

Zitat:
"Wissen verpflichtet" und darf nicht zur Abqualifizierung anderer benutzt werden. Eine Diskussion soll ja schließlich Spaß machen und einem beim Schreiben nicht den Angstschweiß austreiben, in der Furcht, das Geäußerte nicht gründlich genug in anderen
Quellen überprüft zu haben.

Meine Güte, wenn Du Dich hier sooo unwohl fühlst dann frag ich mich was Du hier machst ?!
Es gibt noch andere Foren, in einigen gehts allerdings heftiger zur Sache ...

Gruß, Lutz.

P.S.: @Nauna : Da die Gräber nach erfolgter Bestattung verschlossen und versiegelt wurden (die erste Tür der Grabanlage Tutanchamuns trug sowohl das Siegel mit den neun Gefangenen als auch den Thronnamen) konnte ich die Theorie mit dem Wasserabscheider nie nachvollziehen. Es sei denn, die Architekten haben den heutigen Zustand des Tals bereits mit eingeplant ...  
« Letzte Änderung: 24.07.2004 um 17:05:42 von Lutz »
> Antwort auf Beitrag vom: 24.07.2004 um 14:46:27  Gehe zu Beitrag
monja  weiblich
Member

  

Re: Ritualbrunnen und Grabdekoration 
« Antwort #57, Datum: 24.07.2004 um 17:36:02 »   

Moin, Moin …. Orion,

interessiert lese ich die Fragen und Antworten zu diesem Thema mit. Finde auch die Ausschweifungen, welche in diesem Thread entstanden sind und nicht direkt oder indirekt mit dem Thema „Ritualbrunnen“, zu tun haben, sehr aufschlußreich.

Was mich verwundert, sind Deine Angriffe gegen Iufaa. Du schreibst, daß Du Wert auf Diskussion mit Niveau legst. Das auch voll in Ordnung. Nur sind Deine Angriffe gegen eine Person Niveauvoll?    Wenn es Probleme geben sollte zwischen Teilnehmern hier, muß das im Forum ausgetragen werden? Finde auch, das sollten die betreffenden Personen unter sich regeln.

Auch ich bin immer noch Einsteigerin auf dem Gebiet Ägyptologie. Gerade weil hier Wert darauf gelegt wird, daß nicht jeder seine Phantasie walten läßt, sondern Fragen und Antworten zur klassischen Ägyptologie im Vordergrund steht, empfinde ich mehr als Positiv. Dieses regt gerade Einsteiger an, sich mit der Literatur kritisch zu befassen und auseinander zu setzen und nicht sein „Wissen“ nur aus einem Buch zu beziehen. Auch bekommt man durch die Quellenangabe mit der Zeit einen Ein/Durchblick, auf welche Art der  Literatur man doch lieber verzichten sollte und welche zu empfehlen ist.

Mit Deiner Aussage :

Zitat:
„ …..,  vorher schon beim großen Meister-Iufaa entschuldigen und um Milde bitten, dann ist das kein Diskussionsniveau. In manchen Beiträgen sind ja schon Unterwürfigkeitsbezeugungen in Richtung Iufaa enthalten, daß sich eine Schleimspur über meinen Monitor zieht……



beleidigst Du die übrigen User, von denen ein großer Teil auch Fachleute sind! Ich für meinen Teil, kann da nur sagen, ich brauche weder hier, noch im privaten Leben einen „Meister“, noch hatte und werde ich es nie nötig haben, hinter jemanden eine „Schleimspur“ zu ziehen!!!

Ein Denkanstoß von mir : Was man von anderen erwartet, sollte man erst selbst tun!

Gruß Monja,
die hofft, es geht hier bald wieder im normalen Ton, ohne persönliche Angriffe weiter.

Ach ... noch etwas ... ich kenne Iufaa auch persönlich und weiß, daß er es absolut keine glitschigen, babbischen Spuren um sich herum mag
« Letzte Änderung: 24.07.2004 um 17:46:39 von monja »
> Antwort auf Beitrag vom: 24.07.2004 um 14:46:27  Gehe zu Beitrag
manetho  maennlich
Member

  

Re: Ritualbrunnen und Grabdekoration 
« Antwort #58, Datum: 24.07.2004 um 18:03:43 »   

Offensichtlich bin ich einer der "Sekretabsonderer".  
Allerdings sei besonders Orion gesagt, dass dies keinerlei Untertänigkeit oder ähnlich gelagertes darstellt, die ich wohl auch gar nicht nötig haben sollte. Auch gegenüber Iufaa nicht, mit dem man bisher jederzeit ein kulturvol geführtes Streitgespräch führen konnte und kann.
Vielmehr sollte nur hier eindeutig eine nicht durch entsprechende belegbare Fakten geäußerte eigene Spekulation, - Theorie oder wie immer Du es bezeichnen willst - gekennzeichnet werden. Und diese Formulierung hatte ich deshalb gewählt, weil ich eine Diskussion zu dieser Spekulation provozieren wollte, sie sozusagen auf den Prüfstand sehen wollte.
> Antwort auf Beitrag vom: 24.07.2004 um 16:23:06  Gehe zu Beitrag
Gitta  
Gast

  
Re: Ritualbrunnen und Grabdekoration 
« Antwort #59, Datum: 24.07.2004 um 23:24:20 »     

Hallo zusammen,

Lutz und ich sind vorhin in einer Telefonkonferenz simultan Weeks' Atlas durchgegangen, weil wir herausfinden wollten, in welchen Gräbern sich eigentlich Ritualbrunnen befinden. Dabei haben wir festgestellt, dass in diversen Königsgräbern vor der ersten Pfeilerhalle ein sogenannter "Raum E" mit seitlichen flachen Nischen existiert, der bei einigen Gräbern tatsächlich ausgeschachtet ist ("Ritualbrunnen"), bei anderen wiederum nicht - vielleicht aus Zeitmangel, wie Lutz treffend vermutet, da die Ausschachtungsarbeiten erst gegen Ende des Grabbaus erfolgten, um die laufenden Arbeiten nicht zu behindern.

Räume "E" und Ritualbrunnen finden sich im KV ausschließlich in Königsgräbern:

Königsgräber mit "Brunnen" in Raum E:
Ramses II.
Merenptah (unfertiger Schacht)
Ramses III.
Sethos I.
Amenophis III.
Thutmosis III.
Amenophis II.
Thutmosis IV.
Haremhab

Königsgräber nur mit Raum "E":
Ramses IV.
Ramses XI. (Schacht in der Sargkammer)
Ramses IX.
Ramses V./VI.
Amenmesse
Tauseret/Sethnacht
Sethos II.
Eje

Es sieht in der Tat danach aus, dass die Ritualbrunnen ob kurzer Regierungszeiten einiger Könige nicht fertiggestellt werden konnten.

Nun noch etwas zur Dekoration der Räume "E" bzw. "Ritualbrunnen" (nach Siliotti):

Haremhab: Szenen mit Gottheiten
Sethos I.: Szenen mit Gottheiten
Merenptah: Szenen, die Gottheiten porträtieren
Ramses III.: Szenen mit Gottheiten
Ramses IV.: Pfortenbuch, Höhlenbuch und Himmelsgewölbe
Ramses IX.: göttliche Szenen
Thutmosis III.: Deckengewölbe mit astronomischen Darstellungen

Als Wasserauffangbecken haben "Ritualbrunnen" - nicht nur aus praktischen Erwägungen, die ja schon beschrieben wurden - nach meiner Auffassung mit Sicherheit nicht gedient. Wäre also noch herauszufinden, weshalb sie angelegt wurden.

Gitta
« Letzte Änderung: 24.07.2004 um 23:25:46 von Gitta »
> Antwort auf Beitrag vom: 24.07.2004 um 18:03:43  Gehe zu Beitrag
Seiten: « 1 2 3 4 5 6 7 »           

Gehe zu:


Powered by YaBB