Ägyptologie Forum Guten Morgen Gast, hier einloggen oder registrieren.
23.10.2017 um 01:01:55


HomeÜbersichtHilfeSuchenLoginRegistrierenKalenderLexikonChat



Foto-Album (168)
Suchort: Suchwort: Treffer (max.): 
 

Spezial: Luxor-Führer der Abwege

[ Allgemein | Museen | Tempel | Gräber ]



Mons Claudianus (20)
03.04.2011 um 15:52:26 - Team (Iufaa)
Mons Claudianus ist ein antiker Steinbruch in der östlichen Wüste von Ägypten. Er liegt nördlich der Route von Qena am Nil nach Safaga am Roten Meer. Der Steinbruch wurde vermutlich nach Kaiser Claudius benannt. Über 200 Jahre lang, zwischen dem späten 1. Jahrhundert und der Mitte des 3. Jahrhunderts n. Chr. wurde hier Granit (Granodiorit) abgebaut und nach Italien transportiert. Die archäologische Stätte besteht aus einer befestigten Siedlung für etwa 1.000 Arbeiter und Soldaten, Stallungen für Zugtiere, und den Resten des Steinbruch. Im Internet finden sich zahlreiche Beschreibungen, daher wird hier auf Details verzichtet.



Ballonfahrt über Luxor (12)
14.08.2007 um 11:02:06 - Haremhab
Dieses Album ist schon fast eine Erinnerung an früher. Wer heute nach Luxor kommt, wird manches nicht mehr und vieles verändert vorfinden. Die Veränderungen vollziehen sich im rasanten Tempo. Also nix wie hin!



Alabasterwerkstätten in Luxor-West (11)
13.08.2007 um 19:04:52 - Haremhab
An der Strasse vom Ticketschalter nach Deir el-Bahari gibt es unzählige Alabaster-Geschäfte (angeblich Werkstätten). Viele von ihnen haben die Fassaden phantasievoll bemalt. Ich möchte einige Bider in diesem kleinen Album vorstellen.



Tanis (24)
29.05.2007 um 16:50:35 - Haremhab
Ein Höhepunkt der Deltareise war sicherlich die Besichtigung von Tanis Die Stadt war ab der 21. Dynastie Hauptstadt des Pharaonenreichs und stand  bis in die römische Zeit hinein in großer Blüte. Die Baureste haben eine wechselvolle Geschichte. Bei Gründung der Stadt Pi-Ramesses wurden viele Steinblöcke und Obelisken aus Memphis zur neuen Hauptstadt von Ramses II gebracht. Nach dem Verfall der Stadt "wanderten" die Steine weiter in das 20 km entfernte Tanis und schmückten die neue Hauptstadt. Es ist wohl sehr plausibel, dass man die Ruinen zunächst für Pi-Ramesses hielt. Fast alle Statuen, Obelisken und Steiinreste tragen die Kartuschen von Ramses II. Die ersten Ausgrabungen - mehr...



Iseum-Buto-Sais (26)
29.05.2007 um 15:55:33 - Haremhab
Bei unserer Fahrt durch das Delta konnten wir auch Iseum, Sais und Buto besichtigen. Die Überreste wurden zwar ""bewacht"", aber Tickets gab es nicht. Wir hatten durchaus den Eindruck, dass sich die Wärter und die Polizei freuten, dass sich jemand für "ihre" Ausgrabungen interessierte. Natürlich sind zum Teil nur noch wenige Reste zu sehen. Aber in den alten Ruinenresten ganz allein  herumzustreifen, hatte seinen besonderen Reiz.



Kleinere Ausgrabungen in den Oasen (14)
04.10.2006 um 15:04:12 - Haremhab
In diesem Album will ich der Vollständigkeit halber einige kleinere Tempel und ein leider zerfallenes Grab vorstellen. Damit will ich meine kleine Serie über die westlichen Oasen abschließen.



Schwarze Wüste - Kristallberg - Weisse Wüste (11)
03.10.2006 um 12:38:10 - Haremhab
In diesem Album habe ich Landschaftseindrücke von der Strecke Dachla nach Bahriya zusammen gestellt. Die Landschaft gerade in diesem Teil der Strecke ist wirklich beeindruckend. Bei den  Abfahrten vom Randgebirge zur jeweiligen Oase  wird einem verständlich, warum die alten Ägypter die Oasen wh3t = Kessel nannten. Es wird durch einen Vergleich mit der koptischen Sprache angenommen, dass dieses Wort "ouache" oder ähnlich ausgesprochen wurde und von dem sich dann das griechische Wort Oasis und damit unser heutiger Begriff Oase ableiten lässt.



Rundgang Elephantine Teil 2 (26)
10.07.2006 um 14:20:53 - Haremhab
Und hier nun der zweite Teil



Rundgang Elephantine Teil 1 (31)
10.07.2006 um 13:04:07 - Haremhab
Die Insel Elephantine liegt direkt gegenüber der Corniche von Assuan. Man glaubte, Assuan liege am Rande der Welt, wo der Nil anfängt und wo die Hochwasser dem Urozean entspringen. Hier war das Heim des widderköpfigen Chnum, des Gottes der Nilschwemme. Gemeinsam mit seiner Gattin Satis und ihrer Tochter Anukis herrschte er über die Region. Elephantine war  der bedeutendste Ort Assuans. Hier hatte der Nomoberste Gaufürst (Provinzgouverneur) seinen Sitz. Die Insel ist 1500 Meter lang und 500 Meter breit und war in früherer Zeit das wirtschaftliche und religiöse Zentrum nahe des ersten Katarakts. Seit vielen, vielen Jahren gräbt hier das DAIK gemeinsam  mit dem Schweizerischen Institut für Äg - mehr...



Deir el-Bahri (24)
27.04.2006 um 18:39:49 - 4U2
Vom Tal der Könige führt ein Trampelpfad hoch zu den Steilklippen von Deir el-Bahri. Von dort hat man eine wunderbare Draufsicht auf die Totentempel Mentuhoteps II, Thutmosis III und Hatschepsut. Startpunkt unseres Hügelhupfers war das Tal der Könige. Man steigt gleich beim neu entdeckten Grab? KV 63 den anfänglich etwas steilen Pfad bis zur ersten Kuppe hoch. Von dort nicht nach links Abbiegen, sonder geradeaus über den Bergrücken an dessen Ende man sich nach links wendet und den kurtzen Abstieg zur Steilkante geht. Für die Strecke benötigt man ca 1 Stunde, wenn man/frau sich nicht verausgaben will. Sportler brauchen 20 Minuten.Die Mittagszeit sollte man für diesen Ausflug tunlichst verme - mehr...



Demontage der Macht (6)
10.10.2005 um 15:01:45 - Haremhab
Im Altertum war die Vorstellung weit verbreitet, das Bildnis mit dem Dargestellten gleichzusetzen. Die Identifikation von Person und bild galt auch für den römischen Kaiser, das Kaiserbild vertrat den Kaiser in personam. „Es macht keinen Unterschied ob man den Kaiser selbst oder sein Bildnis mit Füssen tritt oder schlägt!“ Arteminidor, Wahrsager aus Ephesus. Die Auslöschung der Erinnerung an eine Person wird gemeinhin mit dem Terminus damnatio memoriae bezeichnet. Zuerst wurden alle Amtshandlungern des Geächteten nachträglich für null und nichtig erklärt, dann sein Andenken systematisch beseitigt, was sich besonders auf seine Bildnisse und seinen Namen bezog. Keine der im Laufe der römisch - mehr...



Abydos - Kenotaph-Komplex Ahmose I (14)
04.09.2005 um 00:50:56 - Lutz
Im Anschluss an den Besuch des Osiris-Tempels hatten wir die Gelegenheit die Reste der Anlage von Ahmose I. in Abydos zu sehen. Mark Lehner weiß über den Komplex in seinem Buch "Geheimnis der Pyramiden" (welches auch als Quelle der von mir im Album verwendeten Grafiken diente) auf Seite 190 folgendes zu berichten : "Ahmose I. (1550-1525 v. Chr.) wurde wahrscheinlich in einem der Pyramidengräber am Südende von Dra Abu'n Naga beigesetzt, erbaute aber auch in Abydos die letzte bekannte Königspyramide Ägyptens. Sie war Teil einer langgestreckten Anordnung von Kenotaph und Tempel, ähnelte der Senwosrets III. weiter nördlich und erstreckte sich vom Vegetationsrand zu den Ho - mehr...



El Fayrouz (14)
05.04.2005 um 09:39:18 - Haremhab
Für Leute, die auf eigene Faust die Gräber, Totentempel und weitere Highlights auf der Westseite von Luxor besuchen wollen, liegt das Hotel El Fayrouz in idealer Entfernung zu den Sehenswürdigkeiten. Auch kann man leicht mit der öffentlichen Fähre (1 LE) den Luxortempel erreichen und sich (besonders schön) mit einem Boot für kleines Geld zum Karnaktempel übersetzen lassen.



Fürst-Pückler-Park Cottbus (10)
12.01.2005 um 14:30:28 - Sinuhe
Fürst Pückler unternahm mehrere Reisen u.a. auch nach Ägypten. Seine Eindrücke beschrieb er in einem Buch - Aus Mehemed Alis Reich . Ägypten und der Sudan um 1840 - Seine Ägyptenbegeisterung findet man im Park des Schlosses und in Ausstellungstücken wieder. Fürst Pückler Park



Kharga-Dachla (20)
09.01.2005 um 13:30:46 - Ramesse
Eine kleine Fotoauswahl unseres 2-Tage-Trips in die beiden Oasen.



Markttag in Luxor-West (12)
22.12.2004 um 10:39:44 - Haremhab
Jeden Dienstag findet in der Nähe des Totentempels Sethos I ein einfacher Markt statt, auf dem landwirtschaftliche Produkte der Region angeboten werden.



Spolien (11)
11.12.2004 um 16:39:53 - naunakhte
Nachdem im Moment Alben zu etwas ungewöhnlichen Plätzen oder Themen beliebt zu sein scheinen, möchte ich ein Album zu Spolien einstellen.



Die spärlichen Reste von Heliopolis (Iunu) (8)
06.12.2004 um 21:38:03 - chufu
Auf unserer diesjährigen Tour machten wir u.a. einen Abstecher nach Heliopolis bzw. dem Rest davon.



Forumstreffen 2004 (15)
07.09.2004 um 20:15:44 - Iufaa
Hier ein paar Eindrücke vom Treffen einiger Forumsmitglieder in den Museen in Hildesheim und Hannover.



Über den Wolken..... (27)
20.03.2004 um 22:22:02 - Gitta
...scheint die Freiheit wirklich grenzenlos zu sein. Lutz hat bei seinem Aufenthalt in Luxor vor etwa einer Woche auch den Aufstieg auf den Qurn, die natürliche Pyramide in Theben-West, gewagt. Aus rund 500 m Höhe hat er eine Reihe von beeindruckenden Fotos geschossen, die er uns für das Fotoalbum zur Verfügung gestellt hat.



Tuna el Gebel (20)
07.12.2003 um 17:41:42 - naunakhte
Gegenüber von Amarna gelegen, gehörte es noch zu desen Stadtgebiet. Zu besichtigen sind hier Grenzstelen und Gräber der ägyptischen Spätzeit. Die Bilder stammen wieder von einem Besuch 1985



Amarna - Nordpalast (22)
05.12.2003 um 12:10:12 - naunakhte
Amarna - die Hauptstadt Echnatons - ist für mehrere hier im Forum noch ein unerfülltes Besichtigungsziel. Um wenigstens einen Eindruck zu vermitteln hier einige Bilder von meinem Besuch 1985



Alexandria, du Schöne... (37)
23.11.2003 um 16:30:55 - Gitta
Im Oktober 2003 hatte ich Gelegenheit, gemeinsam mit Freunden einen eintägigen Ausflug nach Alexandria zu unternehmen. Wie wir einhellig feststellen mussten, ist ein Tag bei weitem nicht ausreichend, um mehr als einen flüchtigen Eindruck zu gewinnen von der Andersartigkeit dieser ägyptischen Großstadt mit ihrem etwas morbiden, aber sehr anziehenden Charme. In der Kürze der Zeit war gar nicht daran zu denken, etwas davon im Bild festzuhalten. So beinhaltet diese kleine Fotoserie also mehr oder weniger nur das, was die Geschichte von der Zeit der Stadtgründung durch Alexander den Großen im Jahre 331 v.Chr. bis etwa zur Zeitenwende übrig ließ.



ÄC-HT 2003: Leipzig (17)
27.08.2003 um 20:07:33 - chufu
Treffen zum 2. Jahrestag der Ägyptologie-Community am 23./24. August in Leipzig. Teilnehmer: Apedemak, Gitta, Iufaa, naunakhte, Meretsegeret, manetho + 2 Gäste, Taharqa & chufu. Die Bilder vom Museum findet ihr in einem separaten Album: Forumstreffen in Leibzsch - mehr...



Forumstreffen in Leibzsch (12)
25.08.2003 um 20:37:04 - Iufaa
Anbei ein paar Eindrücke vom Treffen einiger Forumsmitglieder in Leipzig. Ich denke, von den anderen werden noch ein paar Fotos dazukommen. Iufaa



Wadi Hammamat (5)
02.08.2003 um 16:12:08 - Gitta
Bei meiner ersten Ägypten-Reise 1997 führte mich der Weg von Luxor nach Quseir durch das Wadi Hammamat. Leider habe ich nur ganze drei Fotos geschossen. Zwei Aufnahmen zeigen hieroglyphische Inschriften. Das Wadi Hammamat war in antiker Zeit Ziel diverser Steinbruch-Expeditionen, um dort Schiefer und Grauwacke zu gewinnen. Es ist ausserdem die antike Route der Seefahrer in Richtung Rotes Meer, wo wohl in der Nähe des heutigen Quseir der Seehafen lag, auch Ausgangspunkt für die berühmte Punt-Expedition unter Hatschepsut.



Im Ballon über die Westbank (23)
21.05.2003 um 21:45:27 - chufu
Ich habe hier einige Fotos von unserem Ballonflug über der Westbank zusammengestellt. Es gibt natürlich noch wesentlich mehr Fotos. Alleine Hatschepsuts Totentempel habe ich unzählige Mal auf Foto gebannt. Deshalb hier nur ein paar ausgewählte Fotos.



Impressionen vom Nil (28)
20.05.2003 um 21:30:09 - chufu
Unser Forum beschäftigt sich ja dem Namen nach mit Ägyptologie. Ägypten besteht aber nicht nur aus Tempeln, Pyramiden und Gräbern. Damit es Euch nicht zu trocken wird, habe ich hier mal ein paar Schnappschüsse aus dem Alltag im heutigen Ägypten zusammengestellt.



Hotel El Gezira in Theben-West (35)
27.04.2003 um 17:33:12 - Gitta
Das Hotel El Gezira liegt auf der Westseite des Nil, direkt gegenüber vom geschäftigen Luxor. Wer das hektische und häufig allzu sehr vorgefertigte Touristendasein meiden möchte, ist hier gut aufgehoben. Das kleine Hotel bietet nicht den Komfort der großen Häuser auf der Ostseite, dafür aber eine gemütliche und familiäre Atmosphäre. Man bekommt sehr schnell mit, dass in Theben-West jeder jeden kennt und jeder mit jedem irgendwie verwandt ist. An den Zimmern gibt es nichts auszusetzen. Sie verfügen über die unvermeidliche Klimaanlage (zusätzlich zu Deckenventilatoren), Dusche und WC sowie über einen kleinen Balkon mit Blick auf einen idyllischen Seitenarm des Nil. Von der Fähre aus ist man zu - mehr...



Der Mordfall Tutankhamun - Penisbruch mit Todesfolge? (10)
13.02.2003 um 12:55:36 - Iufaa
Immer wieder, nicht nur in diesem Forum, wird der "Mord" an Tutankhamun "diskutiert". Dabei wird wenig über die Fakten geredet - jeder meint sie anscheinend ausreichend zu kennen -, sondern mehr mit viel "Glauben" über die möglichen Täter und ihre Motive spekuliert. In den folgenden Bilder und begleitenden Kommentare werde ich versuchen, einige Befunde zu erläutern und dabei diversen Mordspekulation den "Zahn zu ziehen". Dabei werden einige Befunde ans Tageslicht kommen, die den meisten Mordanhängern hier nicht bekannt sind - das wird auch den etwas verwirrenden Titel dieses Albums erläutern.



Nasser-See Impressionen (19)
10.02.2003 um 19:23:44 - Aset
Ein kleiner Einblick in unsere Nasser-See Kreuzfahrt.



Graffiti bei Sehel (4)
26.01.2003 um 17:14:53 - Iufaa
In der Nähe des Dorfes Sehel auf der Nilinsel Sehelnarti (äg. Stt - mittleres t unterstrichen) im Gebiet des ehemaligen 1. Kataraktes, ca. 3 km von Aswan entfernt, findet man ca. 250 Inschriften (Graffiti), verteilt auf zwei gegenüberliegende Granitfelsen. Die Inschriften stammen von "Durchreisenden", "Beamten" der Zentralverwaltung (z.B. für Steinbrucharbeiten in der Region von Aswan), und Priestern, hauptsächlich der Göttin Anuket (gr. Anukis), der "Herrin von Sehel" (nb.t Stt). Die meisten Inschriften stammen aus dem Neuen Reich, eine aus dem Alten Reich, eine aus der Zeit von Sesostris III., und einige wenige aus der Spät- und Ptolemäerzeit (Hungersnotstele - mehr...




32 Alben in dieser Kategorie

> Übersicht <


Powered by YaBB