Ägyptologie Forum Guten Morgen Gast, hier einloggen oder registrieren.
24.10.2017 um 00:39:03


HomeÜbersichtHilfeSuchenLoginRegistrierenKalenderLexikonChat



Foto-Album (168)
Suchort: Suchwort: Treffer (max.): 
 

Spezial: Luxor-Führer der Abwege

[ Allgemein | Museen | Tempel | Gräber ]



Neubau Luxor-Museum (16)
17.08.2004 um 21:32:52 - Ramesse
Einige Aufnahmen aus dem im Frühjahr eröffneten Neubau bzw. Anbau des Museums.



Der Totentempel des Pet-Osiris in Tuna el-Gebel (13)
16.08.2004 um 09:04:09 - Haremhab
Die Nekropole von Hermopolis, deren ägyptischer Name Schmun lautete, liegt etwa 10 km von Hermopolis Magna entfernt und heißt Tuna el-Gebel. Der Hauptgott von Schmun war Thot der unter den Griechen Hermes genannt wurde (Hermopolis!). Den Gesamteindruck der Nekropole prägen vor allem Grabtempel in griechisch-römischem Stil. Einen der prächtigsten Grabbauten ließ der Hohepriester des Thot, Pet-Osiris für sich, seinen Vater Nes-Schu und seinen Bruder Djed-Thot-iuf-anch etwa zur Zeit Alexander d.G. errichten. Die beiden letzteren wurden aber in dem Grab nicht beigesetzt, obwohl viele Dekorationselemente auf den Vaer und den Bruder bezogen sind. Eine Außenaufnahme des Tempels hat Naunakhte - mehr...



Grab des Amen-em-inet (TT277) (6)
14.08.2004 um 19:36:27 - Iufaa
2003 hatten Naunakhte und ich Gelegenheit, das kleine Grab des Amen-em-inet in Qurnet Mura´i zu besichtigen. Zu dieser Zeit wurde das Grab gerade restauriert, so das wir nur ein paar Fotos machen konnten. Diese sind hier zusammengestellt.



Das Kalabscha Tor (17)
11.08.2004 um 16:00:49 - naunakhte
Beim Bau des Assuan Staudammes musste der 50 km südlich von Assuan gelegene Kalabscha Tempel abgetragen werden. Dies geschah mit Deutscher Unterstützung. In den Mauern des Sanktuars fand man, als Füllmaterial verwendete, Teile eines Tores. Zum Dank für die Unterstützung bei der Rettung des Kalabscha-Tempels erhielt Deutschland die Steine dieses Tores als Geschenk von der Ägyptischen Regierung. Im Juni 1977 konnte das Tor der Öffentlichkeit präsentiert werden. Es steht im Ägyptischen Museum Berlin-Charlottenburg. Die Bilder stammen, wenn nicht anders vermerkt, von Haremhab, der Text von naunakhte.



Das Totenbuch der Ägypter (17)
28.07.2004 um 13:45:12 - Haremhab
Sprüche und Vignetten des Totenbuchs aus der Ausstellung „Das Totenbuch der Ägypter“ in Berlin Alle Text stammen aus dem Buch „Das Totenbuch der Ägypter, eingeleitet, übersetzt und erläutert von Erik Hornung“ ISBN 3-7608-1201-3



Das andere Deir el Medine (50)
21.03.2004 um 20:03:38 - naunakhte
Schwerpunkt dieses Albums sind die, oftmals unbeachteten Tempelanlagen im Gebiet von Deir el Medine. Ich danke Lutz, Iufaa und Haremhab für ihre Bilder. Das Album wurde am 1. Mai mit Bildern von Haremhab ergänzt.



Über den Wolken..... (27)
20.03.2004 um 22:22:02 - Gitta
...scheint die Freiheit wirklich grenzenlos zu sein. Lutz hat bei seinem Aufenthalt in Luxor vor etwa einer Woche auch den Aufstieg auf den Qurn, die natürliche Pyramide in Theben-West, gewagt. Aus rund 500 m Höhe hat er eine Reihe von beeindruckenden Fotos geschossen, die er uns für das Fotoalbum zur Verfügung gestellt hat.



Triple Shrine von Sethos II (51)
20.03.2004 um 15:30:55 - Team (Iufaa)
Direkt links hinter dem 1. Pylon des Amun-Tempels von Karnak liegt der Dreifach-Barkenschrein, den Sethos II (19. Dynastie) für die Triade von Karnak errichten lies. In den folgenden Bilder wird der Triple Shrine vorgestellt, wie üblich stammen die Beschreibungen aus Porter & Moss, Bd. II. Naunakhte und Iufaa



Open Air Museum Karnak - Steinlager (17)
07.03.2004 um 16:15:34 - Iufaa
In der nordwestlichen Ecke des Karnak-Tempels liegt das Open-Air-Museum (OAM), dass durch die Heb-sed-Kapelle des Senwosret, die Barkenschreine des Thutmosis IV, Amenhotep I und durch die Rote Kapelle der Hatschepsut imponiert. Zur Zeit wird außerdem aus wiedergefundenen Resten ein Tempel des Thutmosis IV restauriert. Weniger beachtet wird in der Regel ein Steinlager westlich des Zugangsweges. Dort finden sich zahlreiche Steinfragmente verschiedener Herkunft. Ich bin einfach mal durchgegangen und habe ein paar eindrucksvolle Reliefs fotografiert. Übrigens werden jetzt die Tickets (10 ägypt. Pfund) für das OAM am Eingang zum OAM verkauft, nicht mehr draußen vor dem Karnak-Tempel. Iuf - mehr...



TT192 - Grabanlage des Kheriuf (16)
05.03.2004 um 20:16:09 - Iufaa
Im Asasif, nahe zum Eingang des Hatschepsut-Tempels in Deir el-Bahari, findet man die Grabanlage des Kheriuf (=Kheruef), genannt Senaa. Eine ausführliche Beschreibung des Grabes findet man in: Hodel-Hoenes, S., "Leben und Tod im Alten Ägypten - Thebanische Privatgräber des Neuen Reiches", Wiss. Buchgesellschaft, 1991, S. 174 ff. oder Porter und Moss, "Topographical Bibliography of Ancient Egyptian Hieroglyphic Texts, Reliefs and Painting. Vol. I "The Theban Necropolis. Part 1: Private Tombs", Griffith Inst. Ashmolean Museum, Oxford, 1994 (Reprint) Hier folgen ein paar Detailaufnahmen aus dem Grabe. Iufaa p.s. "Das Fotografieren in den Gräbern ist verboten!& - mehr...




« 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 »


Powered by YaBB