Ägyptologie Forum Guten Abend Gast, hier einloggen oder registrieren.
16.12.2017 um 19:43:54


HomeÜbersichtHilfeSuchenLoginRegistrierenKalenderLexikonChat



Foto-Album (168)
Suchort: Suchwort: Treffer (max.): 
 

Spezial: Luxor-Führer der Abwege

[ Allgemein | Museen | Tempel | Gräber ]



Luxortempel - verwüster Landstrich (5)
26.11.2005 um 15:35:14 - naunakhte
In Fortsetzung meiner Reihe etwas seltener betrachteter Ecken im Luxortempel möchte ich Heute ein ganz kleines Album einstellen. Es zeigt die wohl singuläre Darstellung einer verwüsteten Landschaft.



Esna (37)
12.10.2005 um 11:18:25 - Haremhab
Vom Heiligtum des Schöpfergottes Chnum ist nur noch die Vorhalle enthalten. Die Dekoration ist weitgehend erst in der römischen Kaiserzeit entstanden. Das jüngste Reliefbild stammt von Kaiser Decius (249 - 251 n.Chr.!!). Die Aussenseiten stellen nahezu ausschlielich opfernde römische Kaiser dar.



Demontage der Macht (6)
10.10.2005 um 15:01:45 - Haremhab
Im Altertum war die Vorstellung weit verbreitet, das Bildnis mit dem Dargestellten gleichzusetzen. Die Identifikation von Person und bild galt auch für den römischen Kaiser, das Kaiserbild vertrat den Kaiser in personam. „Es macht keinen Unterschied ob man den Kaiser selbst oder sein Bildnis mit Füssen tritt oder schlägt!“ Arteminidor, Wahrsager aus Ephesus. Die Auslöschung der Erinnerung an eine Person wird gemeinhin mit dem Terminus damnatio memoriae bezeichnet. Zuerst wurden alle Amtshandlungern des Geächteten nachträglich für null und nichtig erklärt, dann sein Andenken systematisch beseitigt, was sich besonders auf seine Bildnisse und seinen Namen bezog. Keine der im Laufe der römisch - mehr...



Kalabscha II (29)
05.10.2005 um 14:06:50 - Haremhab
Es folgt also Kalabscha II, das sogn. innere Vestibul und (komplett dokumentiert) das Sanktuar. Damit ein gefälliger Betrachter nicht zwischen den Alben springen muss, habe ich auch hier zunächst den Plan nach P&M vorangestellt.



Kalabscha I (34)
05.10.2005 um 12:08:12 - Haremhab
Auch der große Tempel von Kalabscha ist vor den Fluten des Nassersees gerettet und in der Nähe des Hochdammes von Assuan wieder aufgebaut worden. Die Rettungsarbeiten, die von der Bundesrepublik Deutschland durchgeführt wurden, konnten 1964 abgeschlossen werden. Als Dank dafür erhielt Deutschland ein bei den Arbeiten im Fundament gefundenes Tor, dass im Ägyptischen Museum in Berlin zu sehen war und am neuen Standort wohl ab 2009 wieder zu sehen sein wird. Wem das zu lang dauert, Naunakhte und ich haben zu dem Tor vor einiger Zeit ein kleines Album gemacht. Der Bau (zumindest der Reliefschmuck) stammt überwiegend aus der Zeit von Kaiser Augustus. Geweiht war die Anlage dem nubischen Gott M - mehr...



Beit el-Wali (28)
02.10.2005 um 12:08:50 - Haremhab
Beit el-Wali - ebenfalls vor den Fluten des Nassersees gerettet - wurde in den ersten Regierungsjahren von Ramses II gebaut. Man betritt zunächst einen Vorhof, der ursprünglich mit Nilschlammziegeln überdacht war.  Auf der Nordwand sind Szenen aus den Kriegszügen gegen Syrier und Libyer zu sehen. An der Südwand stehen Tributleistungen der Nubier im Mittelpunkt. Die Lichtverhältnoisse sind ein großes Problem, will man sich nicht einen ganzen Tag dort aufhalten. Ich habe deshalb die Bilder der Südwand in schwarzweiß gehalten. Es folgt dann das sogn. Vestibul, u.a. mit zwei Figurengruppen, dann der Sanktuarraum.      



Schlossmuseum Seefeld (17)
29.09.2005 um 08:07:37 - Haremhab
In der Zweigstelle des ägyptischen Museums München, im Schlossmuseum Seefeld, ist noch bis zum 10. November d.J. die Aussstellung "Aus Pharaos Werkstatt, Handwerk und Material im alten Ägypten" zu sehen. Aber auch darüber hinaus sind einige schöne Ausstellungsstücke vorhanden, die wohl alle aus dem Fundus des "Mutterhauses" stammen. Ich finde, es ist ein  schönes Museum mit interessanten Ausstellungsstücken nach dem Motto "klein aber fein". Ich habe einige Fotos gemacht, die ich hier in einem kleinen Album zusammengestellt habe. Ich habe versucht, die Fotos chronologisch zu ordnen.



Ptah-Tempel in Karnak (34)
26.09.2005 um 10:42:38 - Haremhab
Der Ptah-Tempel ist in Karnak, im Bezirk des Amun im Nordosten direkt an der Umfassungsmauer gelegen.             Der Kernbau entstand unter Thutmosis III. Der Torweg und der Eingangsbereich stammen beide aus ptolomäischer Zeit.             Grosse Teile der Reliefs sind erhalten. In diesem Album beschreibe ich die am bestan erhaltenen Tore 1, 3 und 6,             die sich daran anschließende Halle, Teile des Sanktuars und den Gegentempel.             Die Beschreibungen sind wie immer entnommen aus Porter & Moss. Auch der Übersichtsplan stammt daher.     & - mehr...



Abydos - Umm el-Qaab - Grab des Den (44)
18.09.2005 um 03:49:21 - Lutz
"Bei dem modernen Dorf Abydos auf der Westseite des Nil, nahe dem ansteigenden Wüstengebirge, befindet sich ein ausgedehntes Nekropolengebiet der prä- und frühdynastischen Zeit mit dem heutigen Namen Umm el-Qaab. Unter den zahlreichen von Petrie festgestellten und gekennzeichneten Friedhöfen interessieren in diesem Zusammenhang die Nekropolen U und B. Sie haben zwar forschungsgeschichtlich getrennte Bezeichnungen erhalten, sind jedoch im altägyptischen Sinne sicher als ein einziger traditioneller Bestattungsplatz von nicht zu unterschätzender Bedeutung verstanden worden. Leider hat sich der zeitgenössische Name dieses Gräberfeldes bis heute nicht feststellen lassen, so dass uns ledig - mehr...



Badisches Landesmuseum Karlsruhe (33)
12.09.2005 um 12:10:29 - monja
Mit folgender kleiner Bilderauswahl und Beschreibungen (welche ich meist aus dem Katalog des Museum Karlsruhe von 1992 und den Bildbeschreibungen vor den Objekten entnommen habe) möchte ich besonders die kleine ägyptische Sammlung vorstellen. Ein Besuch lohnt sich wenn man in der Nähe verweilt. Neben diesen ägyptischen Funden ist ein Bummel durch die wunderschöne Gartenanlage des Schlosses  ein Genuß.




« 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 »




Powered by YaBB