Ägyptologie Forum Guten Abend Gast, hier einloggen oder registrieren.
11.12.2017 um 23:49:16


HomeÜbersichtHilfeSuchenLoginRegistrierenKalenderLexikonChat



Foto-Album (168)
Suchort: Suchwort: Treffer (max.): 
 

Spezial: Luxor-Führer der Abwege

[ Allgemein | Museen | Tempel | Gräber ]



Kalabscha-Tempel (14)
19.09.2003 um 17:20:54 - semataui
Eindrücke vom nach Abu Simbel schönsten Tempel Nubiens.



British Museum - Ancient Near East-Abteilung (41)
17.09.2003 um 10:04:20 - NebTauiAmunRe
Dieses kleine Fotoalbum zeigt ein paar Fotos von Stücken aus dem Gebiet des Alten Orient, die sich im British Museum befinden.



ÄC-HT 2003: Leipzig (17)
27.08.2003 um 20:07:33 - chufu
Treffen zum 2. Jahrestag der Ägyptologie-Community am 23./24. August in Leipzig. Teilnehmer: Apedemak, Gitta, Iufaa, naunakhte, Meretsegeret, manetho + 2 Gäste, Taharqa & chufu. Die Bilder vom Museum findet ihr in einem separaten Album: Forumstreffen in Leibzsch - mehr...



Forumstreffen in Leibzsch (12)
25.08.2003 um 20:37:04 - Iufaa
Anbei ein paar Eindrücke vom Treffen einiger Forumsmitglieder in Leipzig. Ich denke, von den anderen werden noch ein paar Fotos dazukommen. Iufaa



Wadi Hammamat (5)
02.08.2003 um 16:12:08 - Gitta
Bei meiner ersten Ägypten-Reise 1997 führte mich der Weg von Luxor nach Quseir durch das Wadi Hammamat. Leider habe ich nur ganze drei Fotos geschossen. Zwei Aufnahmen zeigen hieroglyphische Inschriften. Das Wadi Hammamat war in antiker Zeit Ziel diverser Steinbruch-Expeditionen, um dort Schiefer und Grauwacke zu gewinnen. Es ist ausserdem die antike Route der Seefahrer in Richtung Rotes Meer, wo wohl in der Nähe des heutigen Quseir der Seehafen lag, auch Ausgangspunkt für die berühmte Punt-Expedition unter Hatschepsut.



Der Turmbau zu Babel (19)
15.07.2003 um 12:45:17 - Ptah
Großausstellung im Renaissance-Schloss Eggenberg Ursprung und Vielfalt von Sprache und Schrift Die vom Kunsthistorischen Museum Wien für Graz 2003 konzipierte und realisierte Großausstellung geht der Frage nach dem Ursprung und der Vielfalt von Sprache und Schrift nach. Ausgangspunkt dafür ist der biblische Mythos des "Turms zu Babel", der für die Sprachverwirrung und Zerstreuung der Menschheit steht. Das folgende Album beinhaltet eine große Auswahl der ausgestellten ägyptischen Exponate.



Der antike Sudan - Brücke zu Afrika (34)
09.06.2003 um 23:03:29 - Gitta
So tituliert eine themenbezogene Dauerausstellung im Ägyptischen Museum Berlin-Charlottenburg. Um 15 v.Chr. wurde die kuschitische Königin Amanishakheto im Pyramidenfeld von Meroe bestattet. 18 Jahrhunderte später, im Jahre 1834 trug eine Abenteurer, der Militärarzt Giuseppe Ferlini, die Pyramide der Amanishaketho ab und machte einen Fund von mehr als 320 Einzelobjekten. 1840 kaufte König Ludwig I. von Bayern 90 dieser Stücke für das Königliche Antiquarium an (heute im Staatlichen Museum Ägyptischer Kunst München) und 1844 schließlich wurde der zweite Teil des Fundes durch Karl Richard Lepsius für die königlichen Museen zu Berlin erworben. Ein Teil davon ist in der Ausstellung zu besichtig - mehr...



Die Geburt des Harsomtus aus der Blüte - oder "Es werde Licht" (11)
02.06.2003 um 22:37:51 - Iufaa
Aus gegebenem Anlass habe ich für das Album ein paar Bilder gescannt, an denen ich die Abbildungen im Tempel von Dendera zusammenfassend darstellen werde. Die folgenden Erläuterungen zu den Bilder basieren auf der Dissertation von Wolfgang Waitkus, ägyptologisches Seminar der Uni Hamburg, vorgelegt 1991 und überarbeitet publiziert unter dem Titel "Die Texte in den unteren Krypten des Hathortempels von Dendera", MÄS, Bd. 47, 1997. Eine Kurzfassung wurde von Waitkus unter dem Titel "Die Geburt des Harsomtus aus der Blüte - Zur Bedeutung und Funktion einiger Kultgegenstände des Tempels von Dendera", in SAK 30, 2002, veröffentlicht. Und nun "Fiat lux". Iufaa



Gräber der Noblen - Ramose (16)
30.05.2003 um 16:20:14 - monja
Ramose Ramose war der Gouverneur (Vorsteher) und Wesir von der damaligen Hauptstadt Theben, während der Regentschaft von Amenophis III. und Amenophis IV. (später nannte er sich Echnaton) in der 18. Dynastie (1539-1292 n. Chr.). Er gab sein Grab schon vor Beginn der Regierungszeit von Echnaton in Auftrag, also während der Regentschaft von Amenophis III., es wurde aber niemals vollendet. Unsicher ist auch, ob Ramose dort beerdigt wurde. Es wird vermutet, daß es deshalb unfertig wurde, weil Ramose sein neues Grab bei Amarna ( früher Akhetaten) errichten wollte. Es wurde allerdings nie ein Grab dort gefunden. Bedeutend ist sein Grab vor allem, weil es eines der wenigen Denkmäler ist, die den Ü - mehr...



Abydos (19)
22.05.2003 um 23:21:56 - chufu
Da Fahrten nach Abydos nur noch im Konvoi möglich sind, war leider die Zeit sehr begrenzt. Dadurch war man genötigt, dieses riesige Areal im Eiltempo zu durchschreiten. Nach mehreren Versuchen die Königsliste zu fotografieren, gab ich mein Vorhaben schließlich auf, da die Lichtverhältnisse denkbar schlecht waren. Die Sonne knallte direkt von links auf die Liste und machte ein vernünftiges Fotografieren unmöglich. Also werde ich wohl noch einen Anlauf nehmen müssen. ;D




« 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 »




Powered by YaBB